BrauchtumLeben

Jugendleiter

Manchmal nicht so einfach wie gedacht

Jeder Jugendleiter ist mehr als stolz, wenn seine Jugend in sauberer Tracht, mit geflochtenen Zöpfen, Hut, Gamsbart, frischen Blumen und weißen Hemden und Blusen auf der Bühne steht. Doch wie viel Arbeit dahintersteckt, lässt sich vom Betrachter nur schwer abschätzen.

Beim Weißenseer Trachtenverein “D`Falkenstoaner“ kommt jeden Mittwoch viel Leben ins Schützenhaus: Dann wird mit der Jugend geprobt: zuerst die „Kleinen“ von 3-6 Jahren und anschließend kommen die „Mittleren“, zwischen 6 -9 Jahre zur Probe. Gerade bei den Jüngeren sind die Jugendleiter oft mehr mit Schuhbändel binden und sich Geschichten anhören beschäftigt als mit dem Proben selbst. Mit den etwas Älteren können die Jugendleiter schon intensiver proben: Immer wieder wird der 3er-Schlag vorgeplattelt und fleißig mitgezählt, während die Mädla „ihre Runden drehen“. Am Anfang wird den Mädchen oft dabei noch schwindlig – aber mit viel Übung wird es immer besser.

Zum Schluss wird dann mit den Fortgeschrittenen geprobt: Wer von den Buabe und Mädla schon 3 Teile Platteln bzw. Drehen durchhält, darf mit auf das Preisplatteln. Da wird natürlich der Ehrgeiz geweckt! Die Jugendleiter zeigen und üben mit den Jugendlichen das Drehen, Einfangen und Tanzen. Als Abschluss jeder Probe wird noch immer ein Spiel gemacht – der Spaß soll ja nie zu kurz kommen! Nach gut 2,5 Stunden Probenarbeit sind dann die Jugendleiter platt! Neben den Plattler-Proben mit den Kindern wird auch mal Theater gespielt, gesungen und Musik gemacht und auch Ausflüge organisiert. Sehr vielfältige Aufgaben für die Jugendleiter. Deshalb stemmen in Weißensee auch gleich vier diese Aufgabe: Michael Veronika, Andrea und Claudia.

Als Ausrichter des 94. Gautrachtenfestes des Oberen Lechgau- Verbandes 2023 ist der Trachtenverein Weißensee natürlich besonders bestrebt, dass alle Jugendlichen und Vereinsmitglieder in schöner Tracht auftreten. Dabei wird die Beschaffung einer Tracht immer schwieriger: Es gibt viel weniger Handwerker wie Säckler, Näherinnen oder Strickerinnen als früher. Die Händler, welche Seidentücher, Trachtenblusen oder Trachtenstoffe anbieten, verschwinden auch immer mehr. Die Materialien und Farben verändern sich. So muss ein Trachtenverein oft mittlerweile in ganz Deutschland auf die Suche gehen, um die Stoffe in den Vereinsfarben ausfindig zu machen. Beim Trachtenverein Weißensee z.B. sind die Schultertücher der Frauen und Mädla handgestickt. Nach langer intensiver Suche wurde eine Frau aus dem Spreewald gefunden, die das Besticken der Tücher noch beherrscht!

Auch wenn die Jugendleiter in Weißensee jede Woche viel leisten, betonen die vier ausdrücklich: Der Lohn für ihre Arbeit kommt ja direkt! Es gibt nichts Schöneres für sie, als wenn die Kinder mit strahlenden Gesichtern nach einem Auftritt von der Bühne kommen. Ein schöner Ausflug, die Probenarbeit, sehen, wie sich Freundschaften bilden, erfüllen jeden Jugendleiter mit Dankbarkeit und Zufriedenheit. Denn wie in jedem Verein ist klar: „Die Jugend ist das größte Kapital!“

Freitag, 28. Juli 2023
Auftakt des Festes

STERNMARSCH – BIERANSTICH –
STIMMUNG FÜR JUNG UND ALT

18.30 Uhr Sternmarsch mit den Musikkapellen
Hopfen am See, Pfronten und Weißensee
18.45 Uhr Gemeinschaftschor am Weißensee
(Strandbad)
19.15 Uhr Gemeinsamer Festzug zum Festzelt in
Oberkirch
19.30 Uhr Bieranstich im Festzelt mit der Festkapelle
Weißensee
21.30 Uhr Stimmung für Jung und Alt mit den
„Allgäu feager“

Eintritt und Festzeichen an der Abendkasse

Samstag, 29. Juli 2023
Großer Gauheimatabend
20.00 Uhr Großer Gauheimatabend im Festzelt Oberkirch mit der Gaugruppe und den Trachtenvereinen des Oberen Lechgau-Verbandes sowie der Festkapelle Weißensee
Eintritt und Festzeichen an der Abendkasse

Sonntag, 30. Juli 2023
Festsonntag

6.00 Uhr Weckruf mit der Schützenkanone und den Weißenseer Alphornbläsern
8.45 Uhr Aufstellung zum Kirchzug (am Festzelt in Oberkirch)
9.15 Uhr Festgottesdienst in Weißensee – Oberkirch (bei Regen im Festzelt), anschließend Frühschoppen im Festzelt mit der Harmoniemusik Seeg und Aufritten von Jugendgruppen benachbarter Trachtenvereine
13.00 Uhr Aufstellung zum Festzug nahe Festzelt
13.30 Uhr Großer Festumzug durch Weißensee
Anschließend Begrüßung, Ansprachen und Ehrentänze – Verteilung der Meist- und Weitpreise
Es spielt die Festkapelle Weißensee im Zelt und die Harmoniemusik Füssen auf der Freibühne.
17.00 Uhr Musikalische Unterhaltung mit dem Musikverein Hopferau im Festzelt
19.00 Uhr Festausklang mit der „Tegernseer Tanzlmusi“

Text: pm · Fotos: Dennis Stöger und Hermann Haas

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024