Kurz berichtetLokales

Kinderstation Kaufbeuren

Kinderkrebshilfe Königswinkel finanziert Klinik-Clowns

Seit vielen Jahren sorgen die Klinik-Clowns auf der Kinderstation des Klinikums Kaufbeuren für glückliche Momente bei den kleinen Patienten. Finanziert werden diese durch die Spenden der Kinderkrebshilfe Königswinkel. „Unser großes Anliegen ist es, Kinder und Familien, wo es geht, unbürokratisch und schnell zu unterstützen“, erklärt Dr. Rainer Karg. Laut dem 1. Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe Königswinkel unterstützt die Initiative Familien mit schwerkranken Kindern in ganz Süddeutschland mit allem, was in dieser schwierigen Phase benötigt wird. „Sobald bei einem Kind die Diagnose Krebs oder Leukämie gestellt wird, ändert sich schlagartig alles in dieser Familie“, so Karg weiter. „Diese Schicksalsschläge führen oftmals bei den betroffenen Familien zu Überlastung und darüber hinaus auch zu finanzieller Not.“

Auch das Klinikum Kaufbeuren wird seit vielen Jahren mit einer jährlichen Spende von 15.000 Euro durch die Kinderkrebshilfe Königswinkel unterstützt. Dadurch werden etwa die sogenannten Klinik-Clowns finanziert, die den Patienten in den Kliniken ein Lächeln schenken und sie im Klinikalltag auf andere Gedanken bringen sollen.Neben den Klinik-Clowns unterstützte die Kinderkrebshilfe Königswinkel auch während der Corona-Pandemie die Kinderstation, um die psychosomatische Versorgung der jungen Patienten zu sichern. „Alle eingenommenen Spenden kommen zu 100 Prozent den betroffenen Kindern und deren Familien zugute“, teilt Karg mit, der mit seinem Team seit Gründung im Jahr 2000 bereits mehrere Millionen Euro an schwerkranke Kinder spenden konnte.

Text · Foto: pm/Kliniken Ostallgäu

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"