LokalesPolitik

Freistaats Bayern unterstützt Jugendsport im Füssener BSP

Hilfe für den Jugendleistungssport

Mit der in der vorgestrigen Sitzung der Bayerischen Staatsregierung beschlossenen Hilfsprogrammen erhalten Sportvereine für den Anteil des Jugendleistungssport weitere Unterstützung. Hiervon wird auch der Bundesstützpunkt für Eishockey und Curling Füssen (ehemals BLZ; „Bundesleistungszentrum für Eishockey und Curling„) profitieren, teilte Landtagsabgeordnete Angelika Schorer gestern mit.

„Auch für mich ist es ein wichtiges Anliegen, dass niemand aufgrund der Lücken in den Bundeshilfen durch die massiv gestiegenen Energiekosten in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Trotz der aktuellen Krise ist es wichtig, dass die Institutionen und Strukturen des gesellschaftlichen Lebens in Bayern aufrechterhalten bleiben“, so die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer.

Die Auswirkungen des Ukraine Kriegs auf die Energieversorgung belasten nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger sowie die Institutionen und Strukturen des gesellschaftlichen Lebens in Bayern. Zur Abmilderung dieser Belastung hat der Bund nun Hilfspakete vorbereitet. Allerdings wird auch deutlich, dass diese Bundeshilfen in vielen Fällen nicht zur nötigen Absicherung der Menschen und der gesellschaftlichen Strukturen ausreichen.

Der Freistaat Bayern füllt daher mit einem Volumen von rund 600 Millionen Euro in Ergänzung zu den bereits auf den Weg gebrachten bayerischen Energie-Härtefallhilfen für Unternehmen (Ministerratsbeschluss vom 13. Dezember 2022) auch die weiteren Lücken, die sich bei den Bundeshilfen abzeichnen, als subsidiäre Härtefallhilfen (d.h. unter Anrechnung der Hilfen des Bundes oder anderer Stellen). Hierfür schafft die Staatsregierung ein Paket mit an den jeweiligen Adressatenkreis genau angepassten Hilfsprogrammen.

Bürgermeister Maximilian Eichstetter

 „Ich freue mich, dass der Freistaat Bayern die Lücken in den Bundeshilfen erkannt hat und diese schließt. Die gestiegenen Kosten für Energie belasten unseren Haushalt. Durch die Härtefallhilfen kann die erfolgreiche Arbeit im Jugendleistungssport fortgesetzt werden. Gemessen an der Gesamtauslastung beträgt der Nachwuchsanteil  incl. EVF satte 50%, ohne EVF kommen wir immer noch auf rund 27%. (Eishockey und Eiskunstlauf) Curling habe ich jetzt mal außer Acht gelassen, da hier oft übergreifend trainiert wird. Zugleich danke ich unserer MdL Frau Schorer für die Aufklärung im Landtag, welch großartige Einrichtung das BSP Füssen für die Jugendarbeit ist“, zeigt sich Bürgermeister Maximilian Eichstetter erleichtert.

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration klärt in den nächsten Tagen die weiteren Details zur Antragsstellung und wird mit den jeweiligen Trägern in Kontakt treten.

Der Sport wird durch Hilfen für Vereine, insbesondere auch Träger spezieller Sportstätten und leistungssportlicher Trainingseinrichtungen in Höhe von 30 Mio. Euro unterstützt. Der Freistaat Bayern ist ein starker Partner der Bayerischen Sportvereine: Neben der normalen Förderung erhalten die Vereine für das Jahr 2023 eine Verdoppelung der Vereinspauschale.

Daneben profitieren unter anderem der Gesundheits- und Pflegebereich, private Bildungseinrichtungen und der Kulturbereich von dieser Hilfe.

Text · Foto: Stadt Füssen

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024