LokalesWirtschaft

100 Jahre Fleiß und Engagement

Das Deutsche Rote Kreuz wird heuer 100 Jahre alt, BRK Ostallgäu blickt auf ein Jahrhundert Nächstenliebe

„Es ist famos und wirklich toll – heute machst du das Jahrhundert voll“. Wer auch immer das stolze Alter von 100 Jahren erreicht, der hat wahrlich Grund zum Feiern. Das gilt für Personen ebenso wie für Institutionen, etwa das Deutsche Rote Kreuz. Gegründet Ende Januar 1921, blickt es auf nun genau ein Jahrhundert des stringenten Wirkens zurück. Damals schlossen sich alle bestehenden deutschen Rotkreuzlandesvereine – in Bayern das BRK – auf einer Sitzung im Alten Rathaus in Bamberg in einem Dachverband zusammen, der das gesamte Rote Kreuz in ganz Deutschland vertreten sollte. Auf diese Weise gestärkt, konnte das DRK sich in den folgenden Jahren in der Wohlfahrtsarbeit positionieren, den Rettungsdienst ausbauen, in der Rotkreuzbewegung stärker auftreten und einen enormen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Der digitale Festakt zum 100-jährigen Bestehen fand am Weltrotkreuztag am 8. Mai 2021 statt.

Mit Stolz blickt auch Alexander Denzel vom Bayerischen Roten Kreuz Ostallgäu auf den runden Geburtstag. „100 Jahre Deutsches Rotes Kreuz bedeuten 100 Jahre gelebte Nächstenliebe, 100 Jahre Fleiß und Engagement sowie 100 Jahre Gemeinschaft“, sagt er. Ausruhen auf dem Jubiläum dürfe man sich freilich nicht. Nicht nur die derzeitige Pandemie stelle das DRK und das BRK vor immer neue Herausforderungen, auch auf rechtliche Bedingungen oder Schlagzeilen über häufiger werdende Angriffe auf Sanitäter müsse man reagieren. Es gelte nun, das Ehrenamt in Deutschland wieder zu stärken – und genau dieses spielt beim BRK bekanntlich schon immer eine große Rolle. Ohne freiwilliges Engagement hätte vieles im Ostallgäu nicht so geklappt. Dazu tragen derzeit rund 2.300 Ehrenamtliche aktiv bei. Darüber hinaus treten im Kreisverband über 800 hauptamtliche Mitarbeiter in den Bereichen Rettung, Pflege und Betreuung tagtäglich für die Werte des Roten Kreuzes ein.

Nach dem 100-jährigen DRK-Jubiläum steht übrigens schon der nächste Meilenstein an. Im Juli 2021 wird die ehrenamtliche Frauenbereitschaft des Roten Kreuz Kaufbeuren 155 Jahre alt. 1866 hatte der Ausschuss des Frauenvereins erstmalig um Binden, Kompressen, Dreiecktücher und andere Materialien gebeten, um „in Bälde eintreffende verwundete Krieger“ zu versorgen.

2022 wird zudem die Sanitätskolonne und heutige Bereitschaft Kaufbeuren, gegründet am 8. Juli 1912 im Gasthaus Lindenau, 110 Jahre alt. Hauptaufgabe der ehrenamtlichen Helfer ist heute die schnelle und kompetente Versorgung von Verletzten oder Erkrankten im Rahmen des Sanitätsdienstes auf Veranstaltungen. Aber auch bei der Suche nach Vermissten oder der Betreuung von Betroffenen in Notlagen helfen die Mitglieder der Bereitschaften. „Über all die Jahre hinweg haben unsere verschiedenen Einsatz-Teams einen großen Beitrag zur Sicherheit und schnellen Versorgung unserer Bevölkerung geliefert“, betont Denzel. Um dies auch in Zukunft aufrechterhalten zu können, seien neue Ehrenamtliche jederzeit willkommen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim BRK Ostallgäu unter www.brk-ostallgaeu.de oder telefonisch unter 08341 / 9661014.

Werbung Erdbeerzeit bei Franz und Xaver

Text: FA/pm

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell