Menschen

Wenn sich Wege trennen

Chris Green verabschiedet sich mit Konzert

Ein Abschiedskonzert ist niemals ein normales Konzert. Es ist ein Zusammenspiel von Musik mit mehreren anderen Faktoren, wie tiefen Emotionen, besonderen Höhepunkten und nicht zuletzt auch Wehmut und Dankbarkeit. Für den Füssener Sänger Chris Green heißt es nun „Time to say Goodbye“. Fünf Jahre hat der gebürtige Brite in der Lechstadt gelebt, jetzt zieht es ihn hinaus zu neuen Ufern.

„Es war eine schöne und aufregende Zeit, ich habe so viele tolle Erinnerungen – memories for a lifetime“, schreibt er auf seiner offiziellen Webseite. „Füssen ist meine zweite Heimat geworden und es fällt mir nicht leicht, diesen magischen Ort zu verlassen. Jedoch habe ich die Chance und Ehre, ab Herbst an der Musik- und Kunst-Privatuniversität der Stadt Wien Operette zu studieren.“ Eine einmalige Option, die wohl kein junger Musiker, Sänger oder Schauspieler abschlagen würde, immerhin stellt die MUK mit dieser Art von Ausbildung die einzige Institution weltweit dar, die sich der Pflege der Operette in Lehre und Forschung dezidiert und auch „namentlich“ widmet. Für Chris Green beginnt somit in wenigen Wochen ein neuer und spannender Lebensabschnitt. Seinen Abschied aus Füssen will er deswegen mit gleich zwei außergewöhnlichen Abenden feiern. Am ersten Septemberwochenende lädt Chris in den Räumlichkeiten des Fotostudios Marc Samer zu seinem Abschiedskonzert ein. Für „Chris Green in Concert – featuring Special Guests” ist das Kartenkontingent aufgrund der Corona-Einschränkungen allerdings auf jeweils dreißig Karten limitiert.

Vom „kleinen Horrorladen“ bis zu „Ludwig²“

Chris wurde in der englischen Grafschaft Worcestershire in der Nähe von Birmingham geboren und lebt seit 2015 in Deutschland. Sein großes Interesse an Musik führte ihn zu einem Musicalstudium an der Wessex Academy of Performing Arts. Im Vereinigten Königreich spielte er unter anderem die Rolle des „Friedrich“ in „The Sound of Music“, er spielte in „Les Misérables“ oder im Musical „Oliver!“. Während seiner Studienzeit assistierte er der Füssener Musicalsängerin Janet Chvatal bei der Regiearbeit. Nachdem er die Chance bekam, einen Musical Workshop in Füssen zu leiten, entschied sich Chris schließlich dazu, ganz nach Deutschland zu ziehen, um bei Janet Chvatal weiter Gesang zu studieren. Nach einer Audition für „Der Schwanenprinz“ durfte er die Rolle des „Dieners“ übernehmen. 2017 war Chris dann als „Seymour“ in „Der kleine Horrorladen“ auf der Reuttener Kleinkunstbühne zu sehen. Im Sommer 2018 spielte Chris als „Lew Vanderpoole“ in der erfolgreichen Musicalproduktion von „Ludwig²“ im Füssener Festspielhaus. Ein weiterer bisheriger Höhepunkt seiner Karriere war ohne Zweifel das Engagement im Ensemble des Konzerts „Hymn“ der weltberühmten Sopranistin Sarah Brightman im September 2018. Bei Janet und Marc’s „Königsgala“ 2016, 2017 und 2018 durfte Chris als Gastsänger auftreten. Chris wirkt bei vielen Konzerten und Galas mit und war erst kürzlich als Christian im Musical „Ich will Spaß“ zu sehen. „Vom Schwanenprinz zur Neujahrsgala oder dem Füssener Weihnachtsmarkt, ich bin wirklich dankbar, hier gelebt zu haben“, sagt er. „Und wer weiß, vielleicht ergibt sich ja die Chance, irgendwann zurück zu kommen.“

Konzert-Infos:

„CHRIS GREEN IN CONCERT“ featuring Special Guests* findet am 4. und 5. September im Fotostudio Marc Samer in Füssen statt. Der Vorverkauf startet am Samstag 1. August um 18 Uhr unter www.chrisgreen.de.

Text: Lars Peter Schwarz · Foto: Marc Samer

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close