LebenSport & Freizeit

Königlicher Ausblick

Für viele Wanderer stellt die Reith-Alpe in Schwangau ohne Zweifel einen der schönsten Standorte für die Aussicht auf Schloss Neuschwanstein dar, denn die Alpe liegt direkt am Fuße des Tegelbergs, zwischen dem weltberühmten Märchenschloss und der Talstation der Tegelbergbahn.

Mit einer deftigen Brotzeit, Allgäuer Schmankerln und kühlen Getränken können sich hier Wanderer, Radfahrer und Freizeitsportler ausgiebig stärken, ob nach kürzeren oder auch längeren Touren. Bettina Zobel führt die Alpe nun seit fünf Jahren.

Die Alpe ist leicht und bequem zu erreichen und deswegen vor allem für Ausflüge mit der ganzen Familie ein ideales Ziel. Die reizvolle Naturlandschaft in der Umgebung der ehemaligen Hirtenhütte lädt zu ausgiebigen Erkundungen und Tagestouren ein. Ein kleiner Spielplatz direkt an der Terrasse sorgt zudem für Spaß bei den Kindern. Von der Talstation der Bahn aus erreicht man die Alpe schon in gut fünf Minuten. Ebenso lassen sich von dort aus aber auch ausgedehntere Touren unternehmen, denn die Wege zum Schloß Neuschwanstein und der Pöllatschlucht liegen in unmittelbarer Nähe, wie auch viele weitere Berg-, Wander- und Klettertouren zu anderen Hütten und Gipfelzielen im Naturschutzgebiet „Ammergebirge“. Besonders beliebt sind auch die sogenannten Themenwege, die Wissenswertes über Eiszeiten, Geologie oder die Geschichte der bayerischen Königsfamilie vermitteln.

Hüttenwirtin Bettina Zobel achtet bei der Zubereitung der Speisen vor allem auf Frische, Qualität und Regionalität. „Unser Markenzeichen ist unsere Almbrotzeit“, erzählt sie. „Manche Brotzeitplatten sind so groß, dass sie über den ganzen Tisch reichen. Aber auch unser Wurstsalat mit Romadur ist sehr beliebt. Die Kuchen und unser Almbrot werden außerdem extra für uns hergestellt.“ So kommen Gäste und Urlauber wie auch viele Einheimische immer wieder gern zur Einkehr in die Reith-Alpe. Gerne wird die Hütte aber auch für Geburtstagsfeiern, geschäftliche Anlässe oder Ausflüge genutzt. „Sogar eine Trauung hatten wir schon, direkt auf unserer Terrasse“, erinnert sich Bettina.

Geöffnet hat die Reith-Alpe von Anfang Mai bis Ende Oktober ohne Ruhetag täglich von 12 bis 22 Uhr. Die Hütte selbst bietet Platz für 25 Personen, auf der Terrasse im Außenbereich gibt es weitere 40 Sitzplätze. Bei Stark- oder Dauerregen ist die Alpe geschlossen. „Das ist dann unser freier Tag“, lacht die Hüttenwirtin.

Text: Lars Peter Schwarz · Fotos: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close