Kurz berichtetLokales

Unterstützung für die Royal Bavarians

Mitch Stephan ist 2020 auch wieder auf dem Feld

Der langjährige Vorstand der Füssen Royal Bavarians, Mitch Stephan, wird in der kommenden Saison auch wieder auf dem Feld seinen Club unterstützen. Der Bundesliga-Veteran kommt nach 14 Jahren zurück an seine alte Wirkungsstätte. Die Füssen Royal Bavarians werden 2020 in der 2. Bundesliga antreten. Nach der Bayerischen Meisterschaft und der sportlichen Qualifizierung für die 2. Bundesliga hat nun auch der Verband und die Vereinsvorstandschaft grünes Licht gegeben. Vor dem Hintergrund war die Entscheidung für den 1. Vorsitzenden Mitch Stephan auch nicht schwer, in der kommenden Spielzeit seinen Club auch wieder auf dem Feld zu unterstützen. Der schlagkräftige First Baseman kommt vom Erstligisten Buchbinder Legionäre Regensburg zurück an den Lech. „Füssen ist der „Place to be“ – 2. Bundesliga und das neue Feld im Anflug, da will ich natürlich dabei sein“, zeigt sich der 30-Jährige euphorisch. Stephan wechselte 2006 in die 1. Bundesliga zu den Gauting Indians und später zu den München-Haar Disciples. Die letzten zwei Jahre verbrachte er beim Aushängeschild des deutschen Baseballs, den Buchbinder Legionären Regensburg. Mit Erfahrung in sämtlichen Nationalmannschaften, Aufenthalt am College in den USA und Profi-Know-how in Australien bringt Stephan Wissen mit, das vor allem den jungen Spielern helfen soll. „Die sportliche Verstärkung, die Mitch an den Tag legt, ist nicht abzustreiten aber vor allem wird er auch den jungen Spielern helfen, bessere Spieler zu werden“, freut sich Coach Alp Dagistan über den Neuzugang.

Ein weiterer Neuzugang ist der 27-jährige Christian Anzengruber. Der gebürtige Peißenberger kommt von der zweiten Mannschaft der München-Haar Disciples aus der 2. Bundesliga nach Füssen. Außerdem suchen die Verantwortlichen der Royal Bavarians einen Ersatz für ihren US-Import Daniel Yancelson, der zum Bedauern des gesamten Vereins nach vier Spielzeiten in Füssen zurück in die Heimat gegangen ist. „Wir wollen einen guten Typen, der zu uns passt und Freude am Coaching im Nachwuchs hat. Ein Import-Spieler soll dem ganzen Verein zu Gute kommen und nicht nur der ersten Mannschaft. Wir sind hier bereits in Gesprächen.“, erklärt Stephan.

Die Vorbereitung auf die 2. Bundesliga Saison hat bei den Royals bereits begonnen.

Text: pm/FA · Foto: Keller

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close