LokalesWirtschaft

Geiger

Hopfen am See hat seinen Reiz. Nicht umsonst wird der Ort auch Riviera des Allgäus genannt. Es ist das kleine Kitzbühel des Allgäus im Sommer, wobei sich hier nicht nur die gut Betuchten treffen, sondern auch jene, die es einfach genießen entlang der Uferpromenade zu flanieren. Viele aus den Gastronomieberufen machen hier Halt, um in ihrer Vita eine weitere attraktive Station vorzuweisen. Die meisten Hotels sind alteingesessene Familienbetriebe, mit einem herrlichen Blick auf den See und die Berge. So wie das Hotel Geiger. Angefangen hat der Betrieb als eine kleine Weinstube um den Gästen ihren Aufenthalt in Hopfen am See angenehmer zu gestalten. 69 Jahre liegt das nun zurück. Dass sich vieles im Laufe der Zeit verändert hat ist ganz natürlich. „Man geht mit der Zeit mit“, sagt Klaus Geiger, der den Familienbetrieb in dritter Generation führt. Eines hat sich allerdings nicht verändert, es ist die Gastfreundlichkeit des Hauses und die gute Küche.

Hier genießt der Gast sprichwörtlich die Natur, das Essen – schlichtweg gesagt das komplette Drumherum. Die Gästebewertungen sprechen für sich. Die Küche ist ein eingespieltes Team. „Kochen muss man lieben, es als eine andere Form von Kunst betrachten und immer wieder neue Kreationen schaffen oder wie es Klaus Geiger ausdrückt: „Kochen ist, wenn man das, was vorhanden ist, kreativ verarbeitet. Das Kreative kann man nicht lernen, entweder man kann es oder nicht. Ein Stück Gänseleber oder Steak braten, das kann jeder. Eintöpfe sind viel schwerer, anspruchsvoller“, weiß der Küchenmeister und Diplom Gastronom. Er hatte hervorragende Lehrjahre, die ihm Ideen und viel Erfahrung brachten. So liest sich sein Lebenslauf wie eine erlesene Speisekarte: Lehre beim „Löwen“ in Oberstaufen, zwei Jahre „Tantris“ in München Schwabing, die „Ente“ in Wiesbaden, der „Königshof“ in München … All diese Ideen, und das Können seiner Köche ist das tägliche Erlebnis auf den Tellern der Gäste. Auch die Kuchen sind eine Spezialität des Hauses, die Klaus Geiger täglich bäckt. Mal sind es neue, moderne Kreationen und am nächsten Tag stehen die Klassiker in der Vitrine wie Käsesahne, Schwarzwälder, Käsekuchen oder je nach dem was die Saison an Obst hergibt.

Jetzt ist die Zeit der Pfifferlinge, die es in verschiedenen Variationen im Hotel Geiger gibt. Dazu ein Gläschen Wein mit Blick auf den See und die Berge, da kann man wohl nur noch sagen: Guten Appetit!

Restaurant und Café im Hotel Geiger
Familie Klaus Geiger · Uferstraße 18 · 87629 Hopfen am See
Tel. 08362-7074 · info@hotel-geiger.de · www.hotel-geiger.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close