LokalesWirtschaft

Das “ALLGÄUKNIFE”

Eine scharfe Sache

Seit einigen Jahren bietet Schleifmeister Sven Hoppe seine Dienste in der Lechstadt an, nun hat er dafür endlich einen festen Platz gefunden.

Vor wenigen Wochen hat Hoppe, der bis dahin mit seiner mobilen Schleiferei an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet unterwegs war, nun seine neuen Räumlichkeiten im Hopfener Dreieck bezogen. Hier wird zudem auch Sven Hoppes neueste Leidenschaft hergestellt: das von ihm selbst kreierte und handgefertigte „Allgäuknife“.

Der gebürtige Hannoveraner kam im Alter von 13 Jahren ins Allgäu. Im Internat Hohenschwangau war er als sogenannter externer Schüler einquartiert und besuchte die Realschule in Füssen. Seine große Leidenschaft Eishockey, die er aus Hannover mitbrachte, konnte er in Füssen auch zeitgleich zu seiner Schulzeit ausüben. Beim EVF spielte Hoppe in den Nachwuchsteams und der ersten Mannschaft, bevor ihn der Sport nach Waldkraiburg, Ulm, Ratingen, Duisburg oder Wedemark und Hannover brachte. Im elterlichen Traditionsbetrieb, den die Familie seit nunmehr über 125 Jahren besitzt, absolvierte er Ausbildungen zum Werkzeugmechaniker sowie zum Schleif- und Poliertechniker und schließlich zum Einzelhandelskaufmann. Anstatt aber den Betrieb der Eltern zu übernehmen, zog es Sven wieder in seine zweite Heimat Füssen zurück. Seit nunmehr rund vier Jahren lebt er im Allgäu.

In Hoppes neuer Werkstatt mit Verkaufsraum werden wie gewohnt alle Messerarten, Scheren, Besteck und Gartengeräte neu geschärft und auf Vordermann gebracht. Dabei durchläuft ein Schneidegerät insgesamt sechs verschiedene Stationen und Arbeitsschritte. Nachdem die Klingen ausgeschliffen worden sind, werden sie unter anderem abgezogen, poliert und anschließend noch mattiert. Eine weitere Neuheit wird nun ab dem Frühjahr das Schleifen von Kreissägeblättern sein. Geöffnet hat Hoppe, der in einer weiteren Funktion als Eismeister im Füssener BLZ tätig ist, seine neue Werkstatt immer nach Absprache oder auf Wunsch. Dazu bietet der Schleifmeister auch einen exklusiven Hol- und Bringservice an.

Das „Allgäuknife“

Mit seiner 16 Zentimeter langen und immerhin sechs Zentimeter breiten Klinge ist das Allgäuknife sicherlich eine Besonderheit unter den Messern. Die Idee ist allerdings nicht ganz neu, sagt Hoppe. „Ich wollte schon immer ein eigenes Messer herstellen. Als ich einem Freund dann irgendwann mal versprochen habe, dass ich ihm ein Kochmesser entwerfen würde, hat das Ganze so richtig Fahrt aufgenommen. Allein dadurch, dass ein Foto in den Social Medias gepostet wurde, bekam ich haufenweise Anfragen dafür.“ Alle Teile des Messers, von der Klinge bis hin zu dem edlen Holzgriff aus Olivenholz oder chinesischer Akazie, werden dabei in Hoppes eigener Werkstatt hergestellt. Rund acht bis zehn Stunden Arbeitszeit benötigt er für die Produktion eines Messers. Insgesamt sollen es fünf verschiedene Messer werden, die Sven Hoppe künftig in Serie produzieren möchte. Neben dem bereits erschienenen Fleischmesser soll es zudem ein Tranchier-, ein Office- und ein Tourniermesser geben. Auch ein weiteres großes Kochmesser soll schließlich noch dazu kommen.

Hoppe Schleiferei
Hopfener Straße 4
87629 Füssen
Mobil: 0172/5115599
E-Mail: info@diemobileschleiferei.de
www.messerundschere.de

Text · Foto (1): Lars Peter Schwarz

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close