Menschen

Norbert Schöning

Er ist Masseur, Kneipp Bademeister sowie Physio- und Manualtherapeut mit internationaler Lehrerfahrung.

Seit 43 Jahren ist Norbert Schöning Leiter der Physiotherapie im Therapiezentrum Eggensberger in Hopfen am See. Als der gebürtige Marktoberdorfer 1976 allerdings seinen Dienst in dem heutigen Biohotel antrat, war vieles noch ganz anders und sowieso hätte alles auch ganz anders kommen sollen. Gut aber, dass es eben nicht so wie geplant gelaufen ist.

Schöning hatte seine Ausbildung an der Sebastian-Kneipp-Schule, der Berufsfachschule des Kneipp-Bund e.V. in Bad Wörishofen absolviert. Eine erste Anstellung hatte er anschließend in der Fachklinik Enzensberg bekommen. „Es war eher ein Zufall, dass ich dann zu Eggensberger kam“, erinnert er sich. „Denn als ich mit meiner Ausbildung fertig war, entstand das Hotel Eggensberger gerade erst. Der Kontakt kam schließlich durch meinen ehemaligen Chef zustande. Geplant war, dass ich die Abteilung für Physiotherapie im Haus aufbaue, was nach ein bis zwei Jahren abgeschlossen gewesen wäre.“

Eine Festanstellung auf längere Zeit wollte Schöning damals nicht unbedingt annehmen, weil die Reputation von Kurhäusern im medizinischen Bereich im Allgemeinen nicht gerade sehr hoch war und Physiotherapeuten am ehesten in Krankenhäusern oder Reha-Kliniken zu finden waren. „Es war eben eine andere Zeit, denn damals war die Evidenz der Behandlungsmethoden noch nicht so umfassend eingefordert, wie heute“, so Schöning. „Nur gab es früher bei den sogenannten Kuren Überschneidungen zwischen Prävention und Behandlung. Die heutigen sogenannten stationären Rehas dienen ausschließlich der Behandlung vorhandener Erkrankungen.

Vom Kneipp-Kurheim zum Therapie- und Rehabiliationszentrum

Trotz dieser anfänglichen Bedenken blieb Norbert Schöning aber auch nach dem Aufbau der Therapieabteilung dem Hause Eggensberger erhalten. „Die schnellen Entwicklungen waren mehr als positiv“, denn es hat sich gleich in zwei Richtungen entwickelt“, erklärt der Therapeut. „Das eine war das Thema Kneipp mit all seinen verschiedenen Anwendungen, teilweise schon morgens um fünf Uhr, unter anderem mit klassischen Waschungen. Das andere war der Aufbau der Ambulanz, was letztendlich auch die Grundlage für die Qualität des Hauses war. Zudem hatte ich im Rahmen meiner Tätigkeit die Möglichkeit, an zahlreichen Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen, um mich so noch umfangreicher zu qualifizieren. So fehlte es mir auch nie an Attraktivität im Beruf.“ Immerhin ist aus dem anfangs noch als Kneipp-Kurheim geführten Betrieb im Laufe der Zeit ein Unternehmen geworden, das heute aus einer Rehaklinik mit 24 Betten, einem Bio-Hotel mit 100 Betten sowie einem Ambulanten Rehabiliationszentrum mit weiteren 24 Therapieplätzen und einer Praxis für Physikalische Therapie besteht. Zudem wurde das Biohotel als erster Medical-Wellness-Betrieb Deutschlands zertifiziert und erhielt dafür sogar Fünf Sterne vom Heilbäderverband Baden Württemberg, die sogenannten „Medical-Wellness-Stars“.

Zu den häufigsten Problemen, mit denen die Patienten zu Norbert Schöning kommen, zählen primär orthopädische Fälle wie Bandscheibenvorfälle oder Knie- und Schulter- oder Hüftprobleme. Im Bereich der Ambulanten Reha sind es Nachbehandlungen nach Operationen, wie zum Beispiel Kreuzband- oder Knieendoprothese. Zwar hat sich auch die technische Ausstattung seitdem stets weiterentwickelt. „Allerdings ist das bei vielen Geräten, die in der Physiotherapie zum Einsatz kommen, gar nicht so wichtig“, so Schöning. „Denn die jeweilige Bewegung für den Muskel, um die es dabei geht, hat sich nicht verändert. Ich würde heute also ähnliche Geräte kaufen wie damals“, lacht er. Insgesamt 18 Mitarbeiter sind im stationären und ambulanten Bereich tätig. Zu dem hochqualifizierten medizinischen Therapeutenteam zählen Physiotherapeuten, Masseure, ein Psychologe, zwei Diätassistentinen, eine Arzthelferin sowie ein Krankenpfleger, eine Sportlehrerin und ein Orthopäde. Bereits 1995 hat das Therapiezentrum Eggensberger die offizielle Zulassung als Ambulantes Rehazentrum und seit 1985 als Physiotherapiepraxis. Norbert Schönings Aufgabenbereich ist dabei mehr als umfangreich. Nicht nur Befunderhebung und Behandlung, Beratung und Coaching sowie die physikalische Therapie zählen hier dazu. Auch die Anwendung eines breiten Spektrums von weiteren Therapiemethoden, Rücken- und Ganganalyse sowie Atemgymnastik und klassische und medizinische Massagen oder alle verschiedenen Kneippanwendungen stehen fast täglich auf dem Terminplan. Neben seiner Arbeit in Hopfen am See lehrt Schöning zudem seit über dreißig Jahren an der Sebastian Kneipp Schule in Bad Wörishofen.

Text: Lars Peter Schwarz · Foto: S.Lang

INFO:
Therapiezentrum Eggensberger
Ringweg 4-6
87629 Füssen – Hopfen am See
kneippstudie@reha-hopfen.de
Tel.: 08362 / 9103-613

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close