Kurz berichtetLokales

Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung

Gemeinde Schwangau erhält das Emblem ‚Inklusion in Bayern – wir arbeiten miteinander!‘

‚Inklusion in Bayern – wir arbeiten miteinander!‘ – dieses Emblem hat der Amtschef im Bayerischen Sozialministerium, Ministerialdirektor Michael Höhenberger dem 1. Bürgermeister von Schwangau, Stefan Rinke (im Bild rechts) stellvertretend für die ganze Gemeinde übergeben. „Sie geben Menschen mit Behinderung die Chance, auf sich stolz zu sein. Denn ein Arbeitsplatz heißt Teilhabe am Leben, an der Gemeinschaft. Er bedeutet aber auch, dass sich Vorurteile und Barrieren in den Köpfen abbauen, wenn Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammenarbeiten“, erklärte Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer anlässlich der Übergabe. Die Gemeinde Schwangau hat insgesamt 79 Mitarbeiter, elf von ihnen haben eine Behinderung. Jeder hat einen Arbeitsplatz gefunden, an dem er seine individuellen Stärken einbringen kann. Rinke unterstrich anlässlich der Übergabe des Emblems die Bedeutung von beruflicher Inklusion für die Gemeinde Schwangau. Allein im Jahr 2017 stellte der bayerische Staat über 86 Millionen Euro Fördermittel bereit. Mehr Infos dazu unter: http://www.arbeit-inklusiv.bayern.de

Text: pm/FA · Bild: StMAS

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.