Kurz berichtetLokales

Neue Trends in der Stanzbiegetechnik

Allgäuer Stanzbiegeforum am 2. Juli im Festspielhaus

Das Allgäuer Stanzbiegeforum findet am 2. Juli 2015 zum zweiten Mal im Festspielhaus Füssen statt. Die Otto Bihler Maschinenfabrik aus Halblech und die Wieland Werke AG aus Vöhringen haben dazu Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eingeladen. Neben acht Fachvorträgen steht das Zusammentreffen sowie der Wissens- und Ideenaustausch mit den Fachbesuchern im Fokus der Veranstaltung.

Die Wiege der Stanzbiegetechnik steht bekanntermaßen im Allgäu. Als Otto Bihler 1956 in einer kleinen Werkstatt in Pfronten den ersten Stanzbiegeautomat der Welt baute, legte er den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens. Bei Bihler in Halblech und Füssen sowie bei Firmen in der Region, die von ehemaligen Bihler-Mitarbeitern gegründet wurden, arbeiten heute über 3.000 Menschen. In den letzten 60 Jahren haben sich die Bihler-Maschinen in modular aufgebaute Hightech-Produktionssysteme gewandelt, die schon heute allen Anforderungen der vierten industriellen Revolution gewachsen sind. Anhand eines selbstkorrigierenden Stanzbiegewerkzeuges wird dies in einem Fachvortrag präsentiert. Der Kunde profitiert mit der innovativen Werkzeuglösung von nahezu 100% Gutteilen, sehr hoher Materialeffizienz und einer schon in den Fertigungsprozess integrierten Qualitätssicherung.

Ein weiterer Themenschwerpunkt bei Bihler wird neben „Industrie 4.0“ die Servotechnologie mit den neuesten NC-Maschinen sein. Daneben präsentieren die Referenten die kosteneffiziente Werkzeugtechnik von Bihler sowie Neuheiten aus dem Bereich Schweißen. Die Referenten von Wieland, einem weltweit tätigen Hersteller von Halbfabrikaten und Sondererzeugnissen aus Kupfer, konzentrieren sich auf Kupferlegierungen und Beschichtungen, Zusammenhänge zwischen Material und Verarbeitung sowie Temperaturbeständigkeit bei Einpresskontakten. Neben der Veranstaltung im Festspielhaus besteht die Möglichkeit, das Bihler-Werk in Halblech und das Wieland-Werk in Vöhringen zu besichtigen, um sich vor Ort von der Innovationskraft der beiden Unternehmen zu überzeugen.

Text: pm

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close