Kurz berichtetLokales

„Das Bier schmeckt wirklich königlich“

Die König Ludwig International GmbH & Co. KG

Am 23. April ist Tag des deutschen Bieres. Dass deutsches Bier aus kleinen Brauereien international ganz groß sein kann, beweist die König Ludwig GmbH & Co. KG. Neben Deutschland braut das Unternehmen in 15 weiteren Ländern in der ganzen Welt Bier – nach bayerischer Rezeptur. Und das kommt an.

Prinz Luitpold von Bayern, Geschäftsführer des Unternehmens, ist ein richtiger Bier-Liebhaber. Für ihn käme es nicht in Frage, das Bier in Deutschland zu brauen und dann in andere Länder zu exportieren. „Bier ist ein frisches Produkt und muss deshalb auch frisch getrunken werden. Deshalb wollen wir keine langen Lieferwege, sondern brauen vor Ort, mittlerweile in der ganzen Welt.“ So schafft das Unternehmen Arbeitsplätze im Ausland in den Brauereien und auch in Deutschland, denn hier werden die Brau-Anlagen angefertigt.  Das Unternehmen hat Tradition, seit 750 Jahren gehört es der Familie des Prinzen von Bayern, seit 36 Jahren führt er es selbst. Und das bereitet ihm große Freude. Sein Bier hat bereits viele internationale Preise gewonnen, ist auch im Ausland sehr beliebt. Dabei bleibt Prinz Luitpold von Bayern der traditionellen Herstellung trotzdem treu. „Wir brauen kompromisslos nach dem bayerischen Reinheitsgebot“, erzählt er. Um die gute Qualität des Bieres auch auf internationaler Ebene zu gewährleisten, wird auch im Ausland mit den gleichen traditionellen, qualitativ hochwertigen Rohstoffen gebraut. Natürlich mit dem bayerischen Know-How. Gerade investiert das Unternehmen stark im asiatischen Raum. „Die ganze Welt rennt nach Amerika, wir gehen nach Asien. Denn dort sehen wir viel Potenzial für den Biermarkt“, so der Unternehmer. Und diese Strategie trägt bereits Früchte. In der Mongolei gibt es beispielsweise eine eigene Brauerei, das Weißbier der König Ludwig Brauerei ist dort die meistverkaufte internationale Biermarke. Ab Mai 2015 wird dann auch in Georgien gebraut. Vertreter des Landes sind bereits nach Deutschland gereist, um das Bier zu probieren und sich von dessen Geschmack zu überzeugen. Ihr Urteil : „Das Bier schmeckt. Es ist süffig und es ist im wahrsten Sinne des Wortes königlich.“

Text: Katja Sontheim · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close