Kurz berichtetLokales

Mode Mundi und Kunden sammeln über 2.000 Euro für Fluthilfe in Bayern

Erfolgreiche Spendenaktion

Über dreieinhalb Wochen dauerte die Aktion, die Inhaberin Johanna Mundi zu Gunsten der Hochwasser-Flutopfer ins Leben rief. Jeden Tag spendete das Geschäft vom 13. Juni bis 6. Juli 50 Euro aus eigener Tasche, am Ende kamen circa 1.250 Euro zusammen. Dazu konnte das beliebte Modegeschäft in der Ritterstraße noch rund 785 Euro durch Spenden der Kunden im Rahmen einer Sommerschlussverkauf-Aktion einsammeln. Hier hatten die Kunden die Wahl, ihre gesparten Beträge im Rahmen der SSV-Rabatte den „Sternstunden“ zu spenden. Insgesamt kamen auf diese Weise 2.035,30 Euro zusammen, die allesamt dem gemeinnützigen Kinderhilfsverein zugingen.

Die Sonderaktion „Hochwasserhilfe Bayern“ des Sternstunden e.V. wurde bereits am ersten Juniwochenende ins Leben gerufen. Sternstunden stellte einen Grundstock von 1 Mio. Euro zur Verfügung, dazu kamen Spenden von bisher 5,94 Mio. Euro. Der Gesamtbetrag wird insbesondere für den Wiederaufbau und die Renovierung von Kindereinrichtungen verwendet, wie zum Beispiel Kinderkliniken, heilpädagogische Tagesstätten oder integrative Kindergärten.

„Anfangs wollten wir Kleidung spenden, doch dann erfuhren wir, dass das BRK bereits große Mengen an Bekleidung verteilte. Also entschlossen wir uns dazu, Geld zu sammeln“, erklärt Johanna Mundi. „Da zu diesem Zeitpunkt gerade der Sommerschlussverkauf anlief, wollten wir auch unseren Kunden die Möglichkeit geben, sich an unserer Aktion zu beteiligen. Die Teilnahme war überwältigend. Die Menschen in den Hochwassergebieten haben alles verloren, unter den Opfern sind auch viele Geschäfte. Ich leite ja selbst einen Laden und 50 Euro sind eigentlich noch viel zu wenig. Aber es ist ein Anfang. Ich habe mit dem Verein ‚Sternstunden‘ vereinbart, dass unsere gesammelten Spendengelder an Kindereinrichtungen in Deggendorf, Passau und Rosenheim gehen. Den Kindern hilft das Geld am besten.“

Johanna Mundi ist auch abseits der Fluthilfe sozial engagiert. Seit eineinhalb Jahren spendet Mode Mundi jeden Monat 100 Euro an die Tafel Füssen. Mit der Kinderkrebshilfe Königswinkel werden regelmäßig gemeinsame Aktionen durchgeführt, bei denen beispielsweise Bücher der Kinderkrebshilfe im Geschäft von Johanna Mundi verkauft werden. Aktuell führt das exklusive Modegeschäft auch Taschen aus Kolumbien, mit deren Erlösen eine kolumbianische Initiative gegen Kinderarbeit unterstützt wird. „Ich achte darauf, dass unsere angebotenen Waren nicht durch Kinderarbeit gefertigt wurden“, erklärt die zweifache Mutter. „95 Prozent unserer Artikel werden in Europa produziert. Man kann eben nicht erwarten, dass ein T-Shirt für drei Euro ohne Ausbeutung von Menschen hergestellt und verkauft wird. Auf Nachhaltigkeit werde ich immer achten und so lange ich es finanziell stemmen kann, werde ich auch weiter spenden, wo ich nur kann.“

Mehr Infos zu dieser und anderen Aktionen unter: https://de-de.facebook.com/ModeMundi

Text · Bild: Sven Köhler

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024