Kurz berichtetLokales

Abteilung für Pneumologie mit neuer Leitung

Neuer Chefarzt in der Fachklinik Allgäu

Pfronten.   Mit sechs Kliniken, einer Pflegeeinrichtung, einem Medizinischen Versorgungszentrum, einem Beratungsunternehmen sowie einem 4-Sterne-Superior-Hotel verfügen die ACURA-Ruland-Kliniken über insgesamt 1.450 Betten. Jedes Jahr vertrauen mehr als 20.000 Menschen den ambulanten und stationären Dienstleistungen der Klinikgruppe. In der Fachklinik Allgäu, die als Verhaltensmedizinisches Zentrum für Pneumologie und Allergologie agiert sowie eine Abteilung für Integrative Psychosomatik unterhält, kümmern sich 150 Angestellte um die Patienten. Insgesamt stehen 180 Betten zur Verfügung, davon allein 85 für die Patienten der Pneumologie.

„Der Vorteil unserer Klinik besteht darin, dass wir die formale Trennung zwischen den Abteilungen Psychosomatik und Pneumologie aufweichen konnten. Dadurch steht unseren Patienten das Beste aus beiden Welten zur Verfügung“, erklärt Dr. med. Thomas Widmann, der seit September 2011 die kommissarische Leitung der Pneumologie übernommen hatte.

Zum 15. Mai begann Dr. med. Olaf Anhenn seine Tätigkeit als neuer Chefarzt der Abteilung für Pneumologie in der Fachklinik Allgäu. „Mit Dr. Anhenn bekommen wir einen neuen Kollegen, der uns nicht nur mit seinem Konzept für die zukünftige Ausrichtung der pneumologischen Abteilung und seiner Fachkompetenz, sondern insbesondere durch seine Begeisterungsfähigkeit und mit seiner Persönlichkeit überzeugte“, so Dr. med. Widmann, Ärztlicher Direktor von insgesamt vier ACURA-Kliniken. „Dr. med. Anhenn wird nicht nur die hohe Kompetenz der pneumologischen Abteilung fortsetzen, sondern auch neue Akzente setzen und neue medizinische Konzepte einführen.“

„Als Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie sowie Oberarzt in einer forschenden Universitätsklinik hatte ich den Wunsch, selbst eine Abteilung zu leiten. Die Fachklinik Allgäu war von Anfang an mein Wunschkrankenhaus, denn es hat einen ausgezeichneten Ruf und liegt obendrein noch in einer wunderschönen Gegend“, sagt Dr. med. Anhenn über seine Motivation, nach Pfronten zu wechseln. Der in Wuppertal geborene 42-jährige Mediziner studierte von 1991 bis 1997 Innere Medizin an der Ruhr-Universität in Bochum und erhielt im Februar 2000 seine Approbation als Arzt.

Text · Bild:  Sven Köhler

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!