Essen & TrinkenLeben

Tradition seit über 350 Jahren

Füssens modernste Küche im Hotel „Zum Hechten“

Füssen.      In der Chronik der Stadt Füssen wird der „Hechten“ als eine der ältesten Herbergen der Region geführt. Seit drei Generationen führt die Familie Pfeiffer-Tramp nun schon das traditionsreiche Haus in der Füssener Altstadt. Großvater Xaver Pfeiffer übernahm 1928 die Herberge und legte damit den Grundstein für eine unvergleichbare Erfolgsgeschichte. Unzählige An- und Ausbaumaßnahmen, darunter auch der komplette Wiederaufbau nach einem verheerenden Brand, machten das Haus zu dem romantischen Traditions-Hotel, in dem heute Gäste aus aller Welt empfangen werden.

Im Altstadt-Hotel »Zum Hechten« wird auch heute noch die ursprüngliche und herzliche Gastlichkeit gelebt, die das Haus seit über 350 Jahren zur Anlaufstelle von Reisenden aus den entlegensten Winkeln der Welt werden lässt. Hinter der malerischen Fassade des „Hechten“ findet man 35 ruhige, individuelle und behagliche Komfort-Zimmer. Der hauseigene Vital-Sauna-Bereich lädt nach einem ereignisreichen Tag mit Sauna und Massageduschen zum Entspannen ein. Als zertifiziertes Wander- und Rad-Hotel vereint das „Hechten“ Tradition und Moderne. Farbenfrohes und frisches Zimmerdesign gehen Hand in Hand mit neuen Flachbildfernsehern auf den Zimmern, kostenlosem W-LAN und einem gut ausgestatteten Info-Center für Aktiv-Touristen.

Modernisierung der Küche

Erst im März erfolgten die letzten größeren Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen. Dabei wurden die Zimmer teils modernisiert und die Küche des „Hechten“ ist komplett neu eingerichtet worden. „Wir bemühen uns stets, das Hotel auf dem neuesten Stand zu halten und immer bessere Voraussetzungen für unsere Gäste zu schaffen“, erklärt Inhaber Wolf Tramp. „Mit unserer komplett umgestalteten Küche, die zum jetzigen Zeitpunkt die modernste Küche in Füssen darstellt, wollen wir ein qualitativ noch hochwertigeres Geschmackserlebnis bieten. Unsere gepflegte Speisekarte wird in Zukunft mehr Auswahl bei höherer Qualität bereithalten, und dabei weiterhin preiswert und bezahlbar bleiben.“ Technisch erfüllt die Küche höchste hygienische und energieeffiziente Ansprüche. Die neue Wärmebrücke hat nun genügend Raum für bis zu 20 Gerichte, vorher fanden hier nur sechs Teller ihren Platz. Die Lüftungsdecke mit kompletter Klimatisierung der Küche, inklusive temperaturgeregelter Zu- und Abluft, erzeugt einen Unterdruck, der verhindert, dass die Küchengerüche in den Gästebereich gelangen. Ein Industriefußboden und abgerundete Ecken bei der Kücheneinrichtung ermöglichen eine leichte Reinigung und damit die Einhaltung höchster hygienischer Standards. Durchgehende Induktionsplatten, die Energie nur bei Bedarf abgeben, eine Spülmaschine, die mit besserem Wärme-Auffang und dem Einsatz von Gebrauchtwasser besonders sparsam arbeitet, sowie eine komplett computergestützte Küchensteuerung, die sogar den Energiebedarf in der Nacht zu regeln vermag, unterstreichen die hohe Energieeffizienz der Küche. Der Salamander, ein in der Gastronomie eingesetzter Oberhitzeherd zum Überbacken und Überkrusten, schaltet sich erst bei Kontakt ein, anstatt wie bisher ständig zu laufen.
Die neue elektrische Übergangstür zum Gaststättenraum bietet gegenüber der bisher eingesetzten Stoßtür mehr Sicherheit für das Service-
personal.

Schlemmerreisen mit Omas Lieblingsspeisen

Von der Via Claudia Augusta, über den Königsee-Bodensee-Weg, der romantischen Straße, bis hin zum Lechweg – viele reizvolle Routen schlängeln sich durch die Region und brachten schon in der Vergangenheit viele interessante Geschichten und abwechslungsreiche Gerichte nach Füssen. Inspiriert vom Fundus aus all den Lieblingsspeisen von Omas Hausmannskost entlang dieser Routen werden viele Rezepte im Schloss-Gasthof „Zum Hechten“ gepflegt und angeboten. Mit Herz und Gefühl entstehen in der Genuss-Werkstatt bodenständige, regionale Köstlichkeiten, ganz ohne Schnickschnack. Althergebrachte Rezepte werden neu serviert und garantieren damit auch in Zukunft ein großes Angebot an regionaler Küche mit typischen Allgäuer und bayerischen Spezialitäten.

 

Text: Sven Köhler · Bilder: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"