Kurz berichtetLokales

Kindertagesstätte ist eröffnet

Ein Platz für die Kleinen

Füssen.  Am 2. April eröffnete die neue Kindertagesstätte der AWO im Ziegelbergweg. Zur Tagestätte gehören sowohl eine Krippe, als auch ein Kindergarten. Im Erdgeschoss des zweistöckigen Gebäudes werden in Zukunft bis zu drei Krippen-Gruppen mit je zwölf Kindern im Alter bis drei Jahren betreut. Das jüngste Kind ist derzeit sechs Monate alt. Jede Gruppe wird von drei Pädagogen beaufsichtigt. Die Eingewöhnung der Kleinen erfolgte in den ersten zwei Wochen, indem die Mütter ihre Kinder permanent begleiteten. Die Eingewöhnungszeit richtet sich in der Regel nach dem Alter des Kindes, eingeplant sind bis zu vier Wochen, wobei man aber jederzeit individuell reagieren kann. Zum 1. Juni und 1. September sollen die nächsten Gruppen die Krippe beziehen.

Der Kindergarten im Obergeschoss löst den städtischen Kindergarten „Pusteblume“ ab, der samt Kindern, deren Erzieherinnen und den vorhandenen Einrichtungssachen und Spielzeug in das Gebäude einziehen wird und damit in Zukunft unter die Obhut der AWO fällt. Hier sind 75 Plätze vorgesehen, pro Gruppe 25 Kinder und zwei Pädagogen.

Die Krippe verfügt über ein Elterncafé, in dem sich die jungen Mütter und Väter aufhalten können, während ihre Kleinen nebenan von den Pädagogen betreut werden. „Das Elterncafé soll ein Ort sein, an dem die Eltern sich wohlfühlen dürfen“, erklärt Daniela Friedl, Leiterin der Tagesstätte. „Hier kann man Kaffee trinken und sich untereinander austauschen, während man wartet. Außerdem gibt es eine Art Tauschbörse für Spielzeug, Regenklamotten, und vielem mehr. Dazu wird eine Kiste bereitstehen, in der die Eltern gebrauchte Sachen ablegen und dafür etwas anderes Nützliches entnehmen können.“

 

Text: Sven Köhler

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024