Kurz berichtetLokales

Seeg auf dem Weg zum „Honigdorf“


Ein Dorf in dem Milch und Honig fließt

Seeg.    Schon vor Wochen startete Seeg eine neue Tourismus-offensive – mit Honig. Jetzt sind die Weichen gestellt für dieses Projekt des Tourismusvereins.
Das Kommunalparlament hatte ebenfalls einstimmig beschlossen, die Gemeinde übernimmt die Trägerschaft für das „Honigdorf Seeg“. Diese Projekt soll und wird sicherlich dem Tourismus neue Impulse geben, da sind sich alle Beteiligten einig. Aber warum „Honigdorf“? Seeg hat eine lange erfolgreiche Imkertradition, die es in dieser Form in anderen Orten nicht gibt. Der rührige Imkerverein Seeg mit seinen etwa 50 Mitgliedern beteiligt sich maßgeblich an diesem Projekt.

Schau- und Erlebnis-Imkerei

Das Ziel: eine Schau- und Erlebnis-Imkerei. Aber nicht nur die Imker, sondern alle im Ort sollen sich mit diesem Projekt identifizieren und ihren Teil zum Gelingen beitragen: der Einzelhandel, die Gastronomie, alle interessierten Bürger und auch die Landwirtschaft. Das Angebot wird somit vielfältig und abwechslungsreich sein – vom Honiggebäck und anderen Leckereien bis Honigsekt, von Honigpflegemitteln bis zu Honigmassagen, alles soll angeboten werden. Honig ist bekanntlich ein altbewährtes Naturprodukt, das schon seit Jahrtausenden von Menschen genutzt wird.
Man darf gespannt sein, was sich in den nächsten Wochen in Seeg tut, um dieses Projekt mit Leben zu erfüllen und um das Alleinstellungsmerkmal „Honigdorf Seeg“ bei Einheimischen und Gästen fest zu verankern.
Text: wk · Bild: oh
 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"