Kurz berichtetLokales

Auf den Spuren der Römer – Neuer Fernwanderweg Via Claudia Augusta

Füssen.   Kaiser Claudius ließ die Via Claudia Augusta zur ersten richtigen Straße über die Alpen ausbauen, die den Adriahafen Altinum mit der Donau verband. Die meisten Römer reisten zu Fuß. Deshalb waren im Abstand eines Tagesmarsches Straßenstationen eingerichtet, in denen man übernachten und sich stärken konnte. In Anlehnung daran hat die ARGE Gastlichkeit der Tourismusregionen und -betriebe an der Via Claudia Augusta eine Wanderroute ausgearbeitet. „Die Route führt durch eine bunte Vielfalt an Natur- und Kulturlandschaften, die die alte Straße über die Jahrhunderte bis zum heutigen Tag geprägt hat. Hunderte Zeugnisse wechselvoller Geschichte und von ihr geprägter Kulturen warten darauf, entdeckt zu werden“, so Christoph Tschaikner, der Autor des dazugehörigen Tourenbuches. Start ist in Landsberg am Lech und Ziel ist Castel Brando bei Cison di Valmareno. Eine Strecke von insgesamt 600 Kilometern. Selbstverständlich kann bei jeder Etappe eingestiegen werden.
Der Wanderführer aus der Serie Hikeline hilft dabei, den Weg und die Besonderheiten der Region zu finden. Die empfohlenen Nächtigungsorte unterteilen die Route in insgesamt 29 Tagesetappen zwischen vier bis sechs Gehstunden.
170 Gastgeber entlang der Route haben sich speziell auf Weiterwanderer eingestellt. Einige haben sogar wieder Gerichte auf der Speisekarte, wie sie in der Römerzeit typisch gewesen sein könnten.

Das Hikeline-Tourenbuch ist ab sofort im Buchhandel für
13,90 Euro erhältlich.
ISBN: 978 - 3 - 850 00 - 51 0 - 4

Text: pm  Bild: oh

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"