Kurz berichtetLokales

Ein Film über den Forggensee

Thomas Häring, Filmemacher aus Marktoberdorf, war unzählige Male am Forggensee. Er hat den See zu jeder Jahres-, Tages- und Nachtzeit mit seiner Kamera festgehalten. Der Forggensee zeigte sich immer wieder anders: Manchmal ruhig, manchmal stürmisch, zeitweise mit leuchtend blauem Wasser, manchmal komplett trocken und rissig. „Am Forggensee habe ich viele unvergessliche Augenblicke gehabt“, berichtet Häring.

Diese Erlebnisse und noch viele mehr teilt er nun auf eine ganz besondere Art und Weise. Er entschied sich dagegen, die Fotos einfach in seinem Privatarchiv verschwinden zu lassen. Stattdessen hat Häring seine zehnjährige Arbeit in Zusammenarbeit mit Hubert Jäger in einem Filmprojekt umgesetzt. Ihr gemeinsames Filmprojekt trägt den Namen „Der Forggensee – Ein neuer See im alten Bett“.

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Staudamms wird der Film am 28. und 29. Mai im Rahmen der Filmreihe „Lechflimmern“ des Alpenfilmtheaters Füssen gezeigt.

Text: pm/FA

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"