Auto

Fünf Jahre Autohaus Füssen

Lange ist es her, als Idi Dagistan seine Lehre absolvierte, damals noch bei Toyota Beck in der Schwangauer Straße in Füssen. Heute blickt der 61-Jährige auf seine 40-jährige berufliche Karriere zurück. Vieles hat sich in seinem Beruf geändert. Motorhaube auf und einfach losschrauben – so sah der Alltag des Kfz-Meisters früher aus.

Schon längst hat die Digitalisierung in den Werkstätten Einzug gehalten, so wie auch in seiner, die er vor fünf Jahren gemeinsam mit Tochter Hülya und Schwiegersohn Cem Cebecioglu gründete. „Von Online-Marketing bis hin zur internetbasierten Kommunikation mit Kunden und der Vereinbarung von Terminen oder Diagnosen – digitale Technologien können Abläufe effizienter gestalten, die Treue der Kundschaft stärken und das Akquirieren neuer Geschäftsmöglichkeiten vorantreiben“, erklärt Cem Cebecioglu.

Cem Cebecioglu

Blicken die Unternehmer auf die letzten fünf Jahre zurück, wird deutlich, dass die Autos länger im Betrieb bleiben. In Bayern sind 46 Prozent der Personenkraftwagen älter als neun Jahre. Beinahe die Hälfte der Eigentümer plant weder, ihr Fahrzeug zu verschrotten noch ein neues zu erwerben.

„Ausschlaggebend dafür sind die hohen Kosten. Daher bleibt vor allem die Instandsetzung als Option“, bestätigt Cem Cebecioglu. Inzwischen gilt die Reparatur als umweltfreundlich. Doch ab wann lohnt sich eine Reparatur nicht mehr? „Als Faustregel gilt: Macht die Reparatur mehr als die Hälfte des Restwerts aus, ist es besser, den Schaden nicht zu beseitigen, sondern den Wagen zu verkaufen. Das kommunizieren wir auch mit unseren Kunden“, so Cebecioglu.

Dabei weist Idi Dagistan auch auf die Inspektionen von alten Autos hin. „Es ist sehr wichtig, diese regelmäßig durchzuführen. Sie sind für die Sicherheit des Autos unverzichtbar. Darauf zu verzichten, nur um Kosten zu sparen, kann fatale Folgen haben“, weiß der Handwerker aus jahrelanger Erfahrung.

Von kleinen Schönheitsfehlern bis hin zu Unfallschäden behebt der Meisterbetrieb dank viel Erfahrung Karosserieschäden aller Art – professionell und markenunabhängig. Und wenn wieder „TÜV-Zeit“ ist, bietet das Autohaus Füssen jeden Dienstag und Donnerstag alle dafür erforderlichen Haupt- und Abgasuntersuchungen (HU + AU) nach §29 und §47a der StVZO in Zusammenarbeit mit der GTÜ an. Bei Bedarf wird das Fahrzeug vorher auf Mängel durchgecheckt, damit dem Kunden keine Nachgebühren entstehen.

Top sind auch die Inspektionen und Wartungen, die exakt nach Herstellervorgaben und mit Originalersatzteilen durchgeführt werden. Der Vorteil für den Kunden: alle Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Hersteller bleiben bestehen.

Leistungen
· Wartungen nach Herstellervorgaben · Einlagerungen von Reifen · Unfall- und Karosserieinstandsetzungen · Reparaturen von Autoscheiben · Haupt- und Abgasuntersuchungen
· Werkstattersatzwagen · Fahrzeugaufbereitungen

Autohaus Füssen · Schwangauer Straße 30 · 87629 Füssen
www.autohaus-fuessen.de · Telefon: 08362-8833230

Text · Foto: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024