LokalesWirtschaft

Ein erfolgreicher Jahrgang: Die „Weinrampe“ wird fünf

Mit dem Angebot einer neuen Weinschorle bedient der Getränkemarkt „FZ Getränke“ einen aktuellen Trend

Nachdem es den Getränkemarkt „FZ Getränke“ laut Gregor Lang, Weinexperte der Firma Zimmermann, quasi „schon ewig“ gibt, wartet das Familienunternehmen in Roßhaupten seit fünf Jahren zudem mit einem besonderen Angebot auf, das einem gewissen Trend der sich in der jüngeren Vergangenheit verstärkt entwickelt hat, Rechnung trägt.

Weinhaltige Getränke sind nach Langs Auskunft in den letzten Jahren zunehmend populärer geworden. Deshalb hat „FZ Getränke“ seinen Getränkemarkt 2019 neu strukturiert und sein bis dato bereits umfangreiches Weinsortiment in den alten Markt integriert, den man nach Langs Worten früher „hauptsächlich mit Bier und Limonade assoziiert“ habe.

So ist schließlich die „Weinrampe“ zu ihrem Namen gekommen, die als eine Bezeichnung für die Rubrik Wein in dem Getränkemarkt fungiert. Das Sortiment des Getränkemarktes hat sich dabei kaum geändert und bietet so weiterhin eine riesige Sortenvielfalt an Wein.

Vor kurzer Zeit hat das Roßhauptener Unternehmen jedoch mit einem Weingut aus Württemberg ein neues Projekt in Angriff genommen. Das Ergebnis: „Eine neue Weinschorle mit einer optimalen Mischung für uns“, wie Gregor Lang sagt. Damit hat das familiengeführte Unternehmen eine komplett neue Produktgruppe auf den Markt gebracht. „Wir haben gemerkt, dass Weinschorle speziell bei jüngeren Leuten immer beliebter geworden ist, während sich die Nachfrage nach Bier gerade bei größeren Festen, privaten Feiern und Sommerpartys ein bisschen rückläufig entwickelt hat,“ erklärt der Weinexperte.

Auf die Entwicklung dieser besonderen Weinschorle hatte das Unternehmen aus Roßhaupten in den letzten Wochen und Monaten auch sein Hauptaugenmerk gelegt, ohne dabei die nähere Zukunft aus den Augen zu verlieren. So sollen die verschiedenen Limonaden in 0,3-Literflaschen im Sortiment des Getränkemarktes bezüglich ihrer Rezeptur und Ausstattung überarbeitet werden.

„Sie bekommen eine neue Aufmachung“, unterstreicht Lang und fügt hinzu, dass im nächsten Jahr weitere Projekte geplant seien. „Wir werden ein bisschen kreativer werden und dann beispielsweise vielleicht Weinschorlen mit fruchtigeren Aromen und mehr Süße anbieten.“ Immerhin sei die Getränkebranche „sehr schnelllebig“. Allerdings werde man darauf achten, „wohin die Trends gehen“ und auf den Markt reagieren, betont Lang.

Text: Alexander Berndt
Foto: FZ-Getränke

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024