Kurz berichtetLokales

Spende für Füssener Geburtsstation

Krankenhaus-Förderverein sponsort Sofa

Der Verein der Förderer und Freunde des Krankenhauses in Füssen hat 20 Jahre nach seiner Gründung einen besonderen Wunsch erfüllen können, mit dem sich das Team der Hebammen direkt an die erste Vorsitzende Gerda Bechteler gewandt hatte.

Hintergrund ist, dass in den Gängen eines Krankenhauses oft nur die Gemälde und Infotafeln das Auge anziehen – und der Besucher oder Patient mit einem bestimmten Ziel muss fast immer Ersatzbetten und Wäschewagen ausweichen, bis er ankommt.

„Wo ein Ersatzbett in der Geburtsabteilung stand, steht jetzt an diesem Platz ein bequemes Sofa“, kündigte Klinikleiter Martin Wiedemann als Überraschung auf dem Weg zu der Fachabteilung, die von Dr. Winfried Eschholz geleitet wird, gut gelaunt an. „Unsere Idee war, mit Hilfe einer Spende für ein Sofa eine Atmosphäre zum Wohlfühlen zu schaffen.

Das ist gelungen!“, erklärte Hebammensprecherin Eva Keller mit Blick auf das gute Stück, vom Förderverein für 1.900 Euro fürs Eschholz-Team und seine Gäste erworben, die sich hier beim Sitzen entspannen und geborgen fühlen können.

Die Anschaffung des Sofas sei selbstverständlich auch strikt unter dem Gesichtspunkt Brandschutz erfolgt. Dass es „schwer entflammbar“ sei, stehe fest, so Wiedemann. Sichtlich erfreut ist er über die Zahl 490: 251 Buben und 239 Mädchen sind in der Klinik Füssen mit großem Einzugsgebiet im vergangenen Jahr geboren worden.

Um sich über das Hebammenzentrum Füssen informieren zu können, haben Keller und ihre Kolleginnen ein Infoblatt entwickelt und drucken lassen. Titel: „Von Anfang an gut aufgehoben“. Darin heißt es: „Uns liegt die Individualität jeder Frau besonders am Herzen. Dies durch unsere Begleitung zu stärken, sehen wir als ein großes Gut.“

Text: pm / FA

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"