Auto

Autoservice Fischer: Ohne gute Mitarbeiter funktioniert es nicht

Die Mitarbeiter als wichtigste Ressource rücken immer stärker in den Fokus vieler Handwerksbetrieben und großen Unternehmen. Zu Recht: Denn was wäre ein Unternehmen ohne die Menschen dahinter, die tagtäglich daran arbeiten, gemeinsam voranzukommen? Deshalb stehen auch für Hermann Fischer seine „Kollegen und Kolleginnen“ für ihn im Mittelpunkt. Ohne ihr Engagement wäre sein Betrieb, nicht der, der er heute ist – ein Aushängeschild wie Service gegenüber dem Kunden und Mitarbeiterführung sein sollten.

„Ich freue mich sehr über so eine gute Resonanz, die wir seit sechs Jahren von unseren Kunden bekommen. Es zeigt uns, dass wir eine gute Arbeit machen, die geschätzt wird. Für dieses Vertrauen bin ich sehr dankbar. Ein großes Dankeschön an unsere Kunden und an mein wunderbares Team.“ Es sind kurze, aber prägnante Sätze, die Hermann Fischer sagt. Der Kfz-Mechatroniker-Meister beschäftigt insgesamt acht Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Angefangen hat er mit drei Beschäftigten. „Früher war es wichtig einen möglichst sicheren Arbeitsplatz und ein gutes Gehalt zu haben. Heutzutage sieht das ganz anders aus. Ein Job ist viel mehr als nur ein Job: Die junge Generation legt Wert auf Fairness, Flexibilität, Selbstverwirklichung und Spaß an der Arbeit. Das hat auch die ältere Generation verstanden.

Die Jungen haben es vorgemacht und das ist auch gut so. Schließlich verbringen wir mindestens ein Drittel unserer Lebenszeit mit unserer Arbeit. Die eigene Tätigkeit soll sich nicht nur lohnen, sondern auch Freude machen und Sinn stiften”, weiß der Familienvater. Als Arbeitgeber sind für ihn mitarbeiterorientierte Lösungen und die Werte die er vermittelt gefragt. Nur so ist es möglich längerfristig erfolgreich zu sein.

„Wir sind ein familiengeführter Betrieb. So wie in einer Familie werden grundlegende Entscheidungen gemeinsam getroffen“, erklärt Hermann Fischer. Für ihn ist das selbstverständlich, genauso wie das Angebot eines Jobrads und der Besuch im Fitnessstudio für sein Team, zu dem auch sein langjähriger Mentor und Onkel Georg dazu gehört.

„Er war mein Lehrmeister und sagt mir immer wieder, dass ich seinen Traum lebe. Ich bin ihm und meinen Eltern sehr dankbar. Sie helfen im Betrieb mit, wenn ein Fahrdienst notwendig ist, Autoteile abgeholt oder Autos überführt werden müssen“, erzählt der begeisterte ehrenamtliche Feuerwehrmann.

Die Firma steht heute repräsentativ für gesundes Wachstum. Die Kunden, deren Anzahl laut Fischer in den vergangenen fünf Jahren konstant gestiegen ist, finden dabei nicht nur aus Füssen und Umgebung sowie dem übrigen Ostallgäu und dem Außerfern den Weg zu ihm, sondern kommen zum Teil auch bis aus dem Münchner und Augsburger Raum an den Moosangerweg 42.

Die freie Autowerkstatt bietet so gut wie alles rund ums Auto an. Nur wenige Werkstätten haben eine Bühne, die auch für schwere „Kaliber“ ausgestattet sind, wie der Autoservice Fischer. Hier findet sich die komplette Bandbreite an Fahrzeugen wieder. Vom Bulldog über Unimogs bis hin zu Oldtimern. Darunter auch Touristen, die ihren Service regelmäßig hier machen lassen und im Rahmen dessen die zuvorkommende Art des gesamten Teams schätzen, freut sich Fischer.

Tatsächlich spürt man das angenehme Betriebsklima auch als Kunde. Die freundliche und zuvorkommende Art der Servicemitarbeiterinnen und Mitarbeiter lässt die Kunden willkommen heißen.

Michaela Gmeiner
Sie ist von Anfang an dabei und eine der tragenden Säulen des Betriebes. Es macht mich schon stolz wie der Betrieb wächst. Am Anfang war es eine Herausforderung, aber es hat sich gelohnt. Meine Hobbys? Musik, Musik und nochmals Musik. und draußen in der Natur sein

Manu Steiner
Für die Riednerin ist ihr Arbeitgeber ein „super familiärer Betrieb in dem man gerne zum Arbeiten kommt und die Zeit im Nu vergeht.“ Sie ist seit Dezember 2021 Manuela Steiner ist leidenschaftliche Theaterspielerin .

Lisa Röhm
Nach 2-jährigen Mutterschutz ist Lisa Röhm wieder im Team dabei . „Was ich an meinem Betrieb schätze kann ich in einem Satz sagen: Es ist das Miteinander“, so die Mutter eines Sohnes, die in ihrer Freizeit Portraits zeichnet.

Alex Mages
Auch er gehört von Anfang an dazu. Im Team ist er der Diagnosespezialist mit einem unglaublich breitgefächertem Wissen. Er ist das technische Rückrat, wie ihn Hermann Fischer nennt. Alex Mages bastelt viel mit Altholz wie zum Beispiel Lampen. „Wir sind ein eigeschweißtes Team, weil auch die zwischenmenschliche Eben außerhalb der Arbeitszeit sehr gut ist.

Meiki Smith
Er wird auch das Allroundtalent genannt, egal ob in der Werkstatt oder im Büro. Seit seinem neunten Lebensjahr spielt Meiki Smith Billiard. „Das schönste daran ist, dass es mir Spaß macht so wie mein Job. Das ist für mich persönlich das Wichtigste“.

Leon Opitz
Der 20-jährige Hohenschwangauer ist bei der Wasserwacht Füssen sehr aktiv. „Ich kenne keinem anderen Arbeitgeber wo man sein man sein Ehrenamt so ausüben kann wie hier. Es ist ein lösungsorientiertes Miteinander“, erzählt der begeisterte Motorradfahrer.

Michaela Fischer
Sie ist die starke Frau hinter ihrem Mann. Sie trägt die Entscheidungen mit, macht die Lohnbuchhaltung und ist auch „Springerin“ im Betrieb, wenn eine der Frontfrauen ausfällt. Ihr liebstes Hobby: Theaterspielen.

Hermann Fischer
Er ist Maschinist, Atemschutzträger und Gruppenführer bei der Feuerwehr in Hopfen. Zudem sitzt er in der Vorstandschaft. Bei der Wasserwacht in Hopfen ist er technischer Leiter. Dass er seine ehrenamtliche Ämter zeitlich ausüben kann, verdankt er seiner Familie und seinem Team.

Autoservice Fischer
Moosangerweg 42 · 87629 Füssen
Telefon: 08362 930 50 00
info@autoservice-fischer.com
www.autoservice-fischer.com

Text · Fotos: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"