KulturLeben

Der Geist der Weihnacht

Die berühmte Weihnachtsgeschichte als bewegende Musical-Neuinszenierung –
ab 16. Dezember 2023 im Festspielhaus Neuschwanstein

Die berühmte Erzählung „A Christmas Carol“ von Charles Dickens hat seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 1843 nichts von ihrem Charme, ihrer Aktualität und tiefen Wahrheit eingebüßt. Häufig adaptiert kam diese Weihnachtsgeschichte 2001 erstmals als Musical-Inszenierung auf die Bühnen Deutschlands. Seither wurde das Musical vielfach in Starbesetzung aufgeführt.

Nun kommt mit „Der Geist der Weihnacht“ eines der erfolgreichsten deutschen Weihnachtsmusicals (bereits über 700.000 Besucher) auf die große Bühne im Festspielhaus Neuschwanstein. Termine und Tickets für ein Christmas-Musical voller Magie, Besinnlichkeit – und natürlich dem Geist der Weihnacht gibt es ab sofort unter www.das-festspielhaus.de.

Auf der größten Musical-Drehbühne Europas stehen dann erneut zahlreiche Stars der aktuellen Musicalszene. Sängerin und Schauspielerin Misha Kovar wird die berühmte Rolle des spektakulär herabschwebenden Engels übernehmen. Eine Rolle, die vor ihr bereits große Namen wie Stefanie Hertel, Jeanette Biedermann oder Annemarie Eilfeld übernommen haben. Sänger und Musical-Star Patrick Stanke wird in Füssen als Geist auftreten. Der gelernte Rock-Baritenor Kristian Vetter spielt den mürrischen Scrooge.

Die Regie der Neuinszenierung übernimmt Festspielhausdirektor Benjamin Sahler, der bereits mit seinen Neuinszenierungen der Musicals „Ludwig²“, „Die Päpstin“ und Ralph Siegels „Zeppelin“ in Füssen und darüber hinaus Erfolge feiern durfte.

Um dieses Musical-Ereignis in Füssen zum Erfolg zu führen, haben Sahler und der Lizenzgeber und Original-Produzent MyWay Entertainment entschieden, eine Neuproduktion zu realisieren. Neue Bühnenbilder und Projektionen, aber auch einige musikalische wie auch choreographische Neuerungen sollen die Füssener Inszenierung zu einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie machen.

„Die Geschichte rund um Ebenezer Scrooge kennen viele“, erklärt Sahler, „aber mit der Musik der Musical-Version, mit unseren Darstellerinnen und Darstellern und vielen neuen Ideen für Bühnenbild, Ausstattung und Inszenierung, dürfen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer auf ein ganz besonderes Weihnachtserlebnis freuen“.

Die Geschichte führt ins weihnachtliche London des 19. Jahrhunderts. Der geizige Pfandleiher Ebenezer Scrooge, feiert Weihnachten nicht, sondern sieht es nur als eine weitere Möglichkeit, den Menschen noch höhere Zinsen aufzubürden. Doch dann bekommt er am Weihnachtsabend Besuch vom Geist seines ebenso geizigen, jedoch inzwischen toten Freunds Marley. Marleys Aufgabe ist es, Ebenezer zu zeigen, dass es sich mehr lohnt, Liebe und Freude geschenkt zu haben, als materielle Reichtümer anzuhäufen.

So machen Geist Marley und Ebenezer Scrooge sich mithilfe eines geheimnisvollen Engels auf die Reise durch Ebenezers Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, bis dieser schließlich erkennt, dass der wahre Reichtum bei den Menschen liegt, die Liebe empfinden. Denn Liebe, die man teilt, wird immer mehr. Schließlich feiert Ebenezer Scrooge zum ersten Mal seit langem wieder Weihnachten in der Gewissheit, dass der Geist der Weihnacht ihn nie mehr verlassen wird.

Mit „Der Geist der Weihnacht“ beschließt das Festspielhaus Neuschwanstein in Füssen ein spektakuläres Musical-Jahr. Die beeindruckenden Bühnenbilder, die bezaubernde Musik und große Ensemble werden dabei optimal ergänzt durch die besondere Atmosphäre und Lage des Festspielhauses Neuschwanstein, direkt am Ufer des Forggensees mit Blick auf Schloss Neuschwanstein.

Tickets & Informationen:
www.das-festspielhaus.de
Service Hotline: +49 8362 50 77-777

Text: FSH Füssen · Foto: MyWay-entertainment

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"