BrauchtumLeben

31. Neujahrs-Fackelschwimmen

Beim ersten Einsatz im neuen Jahr geht es für die Wasserwachten aus Füssen und Umgebung immer eiskalt zur Sache. Traditionell steigen am Neujahrstag bei Anbruch der Dämmerung bis zu 50 wagemutige Rettungsschwimmer in den winterlich kalten Lech. Dann lassen sie sich im Fackelschein an der Füssener Altstadt vorbei flussabwärts treiben, um den mehreren tausend Zuschauern ein gutes neues Jahr zu wünschen.

Wer das eindrucksvolle Schauspiel miterleben möchte, sollte sich am 1. Januar rechtzeitig einen guten Platz am Lechufer oder auf der Theresienbrücke unterhalb des Klosters St. Mang sichern. Ab 16 Uhr kann man sich hier mit Glühwein, Punsch und heißen Würstchen die Wartezeit verkürzen, bis gegen 17.30 Uhr die erste Fackel an der Lechbiegung zu sehen ist.

Wenn die Fackelschwimmer die Theresienbrücke passieren, schießen die Füssener Böllerschützen mit ihren schweren Handböllern und der Kanone dem neuen Jahr Salut. Sind alle wohlbehalten wieder auf dem Trockenen, gibt es zum Abschluss ein Feuerwerk über dem Lech.

Text: FTM · Foto: Anton Steiner

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024