LokalesWirtschaft

30 Jahre Kastner Reisen

„Mein Traum war ein eigenes Reisebüro.“ Und er ging in Erfüllung. Seit 30 Jahren erfüllt Eva Kastner die Urlaubswünsche ihrer Kunden. In der Luitpoldstraße 13 in Füssen jongliert sie seit heuer drei Jahrzehnten mit Flugbuchungen, Hotelreservierungen und Reiserouten. Auch Kastner liebt das Reisen und erkundete mit ihrem Mann bereits die verschiedensten Ecken dieser Welt.

Was ihren Arbeitsalltag so schön macht, ist der enge Kontakt zu ihren Kundinnen und Kunden. „Ich habe einen Beruf, bei dem man tatsächlich nahe am Menschen ist.“ Kastner hat von Beginn an viele Stammkunden betreut und in den vergangenen drei Jahrzehnten neue hinzu gewonnen. „Wir sehen uns jährlich. Manchmal schauen sie einfach herein, sagen Hallo oder erzählen von ihrem Urlaub.“

In ihren Beratungsgesprächen öffnet Kastner Türen zu fernen Welten. Für viele Stammkunden ist sie mehr als nur eine Beraterin, sie ist eine Vertraute, die stets da ist, um Bedenken zu zerstreuen, Unsicherheiten zu beseitigen und Vorlieben herauszufiltern. Sie weiß, dass ihr ihre Kunden großes Vertrauen entgegenbringen. Nun hofft Eva Kastner, dass dies auch bei ihren neuen Mitarbeitern gelingt.

Denn mit dem 1. Oktober kann sich die Reisebüro-Leiterin wieder über Verstärkung freuen. Nik und Sophie waren die Ersten, die auf Kastners Annonce reagierten. „Es hat schon beim ersten Gespräch einfach gepasst. Ich bin sehr froh, wieder tatkräftige und motivierte Helfer zu haben.“ Denn im Rahmen der Pandemie war sie gezwungen, ihre Mitarbeiterin zu entlassen. „Es war wirklich eine schlimme Zeit.“

Doch Kastner gab die Hoffnung nie auf. Sie habe zwar nicht damit gerechnet, dass sich die Einschränkungen über zwei Jahre hinweg strecken. Die Ruhe aber habe sie auch genossen. Sie ging wieder joggen, viel spazieren, in die Natur und pflegte auch in dieser Zeit den Kontakt zu ihrer Kundschaft. „Alleine durfte ich im Büro sein. Da habe ich die Leute beruhigt, E-Mails geschrieben und auch beantwortet. Ich habe so liebe Kunden, viele haben mir geschrieben und gefragt, wie es mir geht.“

Als Kastner den Laden wieder öffnen durfte, war das nur eingeschränkt möglich. Immerhin, bemerkt die Reisekauffrau, ist sie eine Mittsechzigerin und auch die Reisebranche ist schnelllebiger geworden. „Wir werden immer wieder mit neuer Software und verschiedenen Betriebssystemen konfrontiert.“

Der Mittwoch war dementsprechend seit dem Ende des letzten Lockdowns geschlossen. Durch die Unterstützung von Nik und Sophie ist das jedoch hinfällig. Die Arbeit falle im Team deutlich leichter. Dennoch nimmt sich Eva Kastner für jeden Beratungstermin mindestens eine Stunde Zeit. „Bereits jetzt buchen wir weit ins Jahr 2024. Ich bin so froh, dass ich Nik und Sophie gefunden habe, beziehungsweise sie mich.“

Trotz Inflation ist die Reiselust der Deutschen so groß wie nie zuvor. Im Moment ist Nik zwar noch viel auf Schulungen, um die Betriebssysteme und die Software kennen zu lernen. Seine Frau Sophie und er haben allerdings bereits eine Wohnung in der Nähe gefunden und bei jeder Gelegenheit sind sie bereits im Büro mit dabei. „Alles klappt so gut. Jetzt starten wir gemeinsam zuversichtlich in die Zukunft.“

Kastner Reisen International · Eva Kastner
Luitpoldstraße 13 · 87629 Füssen · Tel.: 08362 6266
www.kastner-reisen.de

Text: Selma Hegenbarth · Foto: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024