LokalesWirtschaft

Zeit für Veränderungen

Friseurmeisterin Katja Maucher

Der Friseur-Salon DOMINO ist aus der Füssener Altstadt nicht mehr wegzudenken. Schräg hinter dem Bäckerbrunnen beim Kornhaus wird von Dienstag bis Freitag geschnitten, gestriegelt, gegelt, rasiert und toupiert. Es wird der Föhn geschwungen, die Farbe angerührt und der Kamm gezückt. In diesem Jahr feiert der Friseurladen sein 35-jähriges Bestehen.

Was allerdings kaum einer weiß: Friseurmeisterin Anita Kaiser übergab die Führung des Geschäfts an ihre ehemalige Auszubildende Katja Maucher. Seit 2021 ist die junge Friseurin bereits Inhaberin des Salons. „Ohne die Hilfe und Unterstützung von Frau Kaiser und meiner Familie hätte ich das vielleicht nicht gemacht“, gesteht Maucher. „Die jüngste im Team ist die neue Chefin“, lacht sie. Manchmal könne sie noch immer kaum fassen, dass sie sich tatsächlich in die Selbstständigkeit gewagt hat. „Frau Kaiser hat mich motiviert und während der Meisterprüfung unterstützt.“

Mit der bestandenen Prüfung hört das Lernen allerdings nicht auf. Einen eigenen Betrieb zu führen beinhaltet sehr viel mehr, als Kunden zu betreuen. „Es ist eine wahnsinnige Verantwortung und vieles sind Erfahrungswerte. Die Zusammenarbeit ist deshalb unbezahlbar“, so Maucher. Ihre ehemalige Chefin ist weiterhin drei Tage die Woche im Salon, hilft bei Bestellungen und wenn es noch Fragen gibt. „Ich kann mir noch immer so viel bei ihr abschauen.“

Mit Kaiser hat die junge Friseurmeisterin vier Mitarbeiterinnen. „Es sind alle geblieben und es funktioniert wirklich gut. Es ist eine schöne Zusammenarbeit“, freut sich Maucher über die harmonische Teamarbeit in ihrem Geschäft. Die 26-Jährige hat sich bewusst für den Beruf entschieden. „Schon während meiner Schulzeit habe ich meinen Schwestern die Haare gemacht und Zöpfe geflochten. Ich mag das. Die Kreativität dieses Berufes hat mich fasziniert. Bis heute begeistert es mich, Menschen mit meiner Arbeit ein Glücksgefühl zu schenken. Wer kann das schon in seinem Beruf?“, erzählt sie. „Wer ein guter Friseur sein möchte, braucht Mut zur Veränderung und Talent, aber auch Lernbegeisterung“, erklärt Katja Maucher. Sie und ihr Team sind offen für neue Trends. „Mit der Mode zu gehen ist in unserem Beruf elementar und das möchten wir auch beibehalten“, so die junge Friseurmeisterin.

Katja Maucher weiß, wie wichtig Stammkunden in ihrer Branche sind. „Es ist das beste Dankeschön fürs Unternehmen, wenn die Kunden uns die Treue halten“, meint sie. „Dass wir manchmal ganze Lebensgeschichten, Klatsch, Tratsch und Krankendiagnosen zu hören bekommen, gehört zum Berufsbild dazu“, schmunzelt Katja Maucher. „Aber das ist okay. Haare machen ist auch etwas intimes. Man lässt ja auch nicht jeden an seine Haarpracht.“ Auszeit holt sich die Hopfenerin beim Relaxen und dazu gehört Yoga, Podcast hören oder einfach auf der Couch liegen, die Augen schließen und Musik hören.

INFO
Friseursalon Domino
Schrannengasse 9 · 87629 Füssen · Telefon: 08362 7748

Text: S. Hegenbarth · Foto: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"