Kurz berichtetLokales

Neues Programm „Asyl und Integration“

Die Angebote richten sich nicht nur an ehrenamtlich Engagierte

Die Stelle für Kommunale Integration des Landratsamtes Ostallgäu hat das neue Veranstaltungsprogramm „Asyl und Integration“ für September 2022 bis Februar 2023 veröffentlicht.

Speziell an Ehrenamtliche richten sich die zwei Stammtische mit dem Leiter der Ausländerbehörde, Florian Rausch, beziehungsweise dem Berater der TAFF-Stelle, Ralf Maschke-Müller, die für Fragen zu Verfügung stehen. Des Weiteren wird dauerhaft ein Lösungscafé für Ehrenamtliche angeboten, das als Beratungs- und Unterstützungsangebot im Gespräch mit einer Supervisorin dient sowie Workshops. Außerdem enthält das Programm auch ein Seminar zum Thema „Mieter werden – (M)ein Weg in die eigene Wohnung“ mit einer Referentin von „Tür an Tür – Integrationsprojekte“ für zugewanderte Menschen sowie Helfende und Interessierte. Zwei Vorträge werden mit „Verschwörungsideologien und rechtsoffene Proteste im Allgäu“ mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern und „Flucht und Trauma – Verstehen und Unterstützen“ mit einer Psychotherapeutin angeboten. Erstmals findet sich eine Lesung im Programm. Eingeladen hierzu wurde Nahid Shahalimi, eine Autorin, Künstlerin und Menschenrechtsaktivistin, die aus ihrem Buch „Wir sind noch da! Mutige Frauen aus Afghanistan“ vorlesen wird.

INFO: www.ostallgaeu.de/integration und in der Integreat App unter www.integreat.app/ostallgaeu/de (Veranstaltungen). Alle Angebote sind kostenfrei. Anmeldungen beim Team der Kommunalen Integration (Isabel Costian, Julia Jäkel und Christina Panje) per E-Mail unter integration@ostallgaeu.de oder unter der Telefonnummer 08342 911-194.

Text· Foto: LRA Ostallgäu

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024