Kurz berichtetLokales

GEBLITZT beim Eintrag ins goldene Buch der Stadt Füssen

Prof. Dr. med. Dr. phil. Fuat Oduncu

„Für mich ist es eine Anerkennung und ein Zeichen – Du gehörst zu uns, Du bist ein Teil von uns. Es ist eine Wahnsinnsauszeichnung für Menschen mit Migrationshintergrund“, freute sich Prof. Dr. med. Dr. phil. Fuat Oduncu, als er das Bundesverdienstkreuz bekam. Er gehört zu den renommiertesten Ärzten in Deutschland. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie und besitzt darüber hinaus die Zusatzbezeichnungen Palliativmediziner, Hämostaseologe und Ärztlicher Qualitätsmanager. Mit zahlreichen Preisen, Stipendien und Ehrungen wurde er ausgezeichnet, unter anderem mit dem Vincenz-Czerny-Preis der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) und dem m4-Award des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Jetzt ehrte ihn seine Heimatstadt Füssen mit dem Eintrag in das goldene Buch. Eine Auszeichnung, die ihm sehr viel bedeutet „weil ich ein Füssener bin“, wie er sagt. Fuat Oduncu kam 1974 mit seiner Mutter und fünf Geschwistern nach Füssen. Der Vater war bereits 1970/71 nach Füssen gekommen. Beim festlichen Empfang im Colloquium waren nicht nur die Familie dabei, sondern auch Verwandte, langjährige Weggefährten und ehemalige Lehrer sowie seine aramäische Gemeinde. Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter würdigte den Mediziner unter anderem mit den Worten. „Ich denke, ich spreche im Namen aller Füssenerinnen und Füssener, wenn ich sage, dass wir stolz sind, dass Sie hier am Füssener Gymnasium den Grundstein für ihre außerordentlich steile Karriere gelegt haben“.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"