LokalesWirtschaft

Von Anfang an eine Erfolgsstory

15 Jahre nach seinem Umzug an den Brotmarkt feiert der Weltladen Füssen sein 25-jähriges Bestehen

Im Weltladen in Füssen gibt es ein großes Angebot an Lebensmittel- und Handwerksprodukten aus der ganzen Welt. Man kann dort sogar „mafiafreie Produkte aus Italien“ erwerben, wie Edith Kaiser sagt. Infolgedessen ist das, was mit einem kleinen fairen Kirchenverkauf einer Jugendgruppe im September 1991 angefangen hatte, mittlerweile zu einer wahren Erfolgsstory geworden, die heuer ein stolzes Jubiläum begeht. So feiert der Weltladen in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag und ist damit sozusagen genauso ein Twen, wie es manch eine oder einer seiner Kundinnen und Kunden ist. Zwar noch in der Minderheit, folgen diese indes umso mehr einem Trend, zu dem der Weltladen mit seiner Philosophie im vergangenen Vierteljahrhundert sicherlich einen guten Teil beigetragen hat. Bietet der Weltladen in seinem Ladengeschäft am Brotmarkt doch zahlreiche klimaneutrale und vegane Produkte, die heutzutage mehr und mehr Anklang in der Gesellschaft finden.

Und während diese damit gleichzeitig dem in der Bevölkerung wachsenden Bewusstsein der Nachhaltigkeit entsprechen, unterstreichen sie darüber hinaus den Gedanken des Fair Trade, dessen Unterstützung sich der Weltladen voll und ganz verschrieben hat. Gehören dazu schließlich ein „Handel auf Augenhöhe, existenzsichernde Löhne und gerechte Arbeitsbedingungen“, wie Kaiser weiter erklärt. Sie ist die erste Vorsitzende des Trägervereins „Eine Welt Partnerschaft“, deren Mitglieder neben dem Weltladen auch den 2017 nur wenige Meter davon entfernt eröffneten Modeladen „Fair mit Flair“ betreiben.

Bio, fair und hochwertig gilt auch im nur wenige Meter nebenan gelegenen Modeladen „Fair mit Flair“ für Kleidungsstücke.

Beide Geschäfte befinden sich am Brotmarkt, nachdem der Weltladen im Januar 1997 zuerst in relativ beengte Räumlichkeiten in der Jesuitergasse eingezogen war, die mit der Zeit immer mehr aus allen Nähten platzten. Daher zog der Weltladen 2007 an den wenige hundert Meter in der Altstadt entfernten Platz um. Dort kümmern sich mittlerweile rund 50 ehrenamtliche Mitarbeiter, eine hauptamtliche Geschäftsführerin sowie eine Teilzeitangestellte in den 76 beziehungsweise ungefähr 80 Quadratmeter großen Geschäften darum, dem fairen Handel ein möglichst großes Forum zu bieten. Dazu gehört beispielsweise, „jeden Menschen auf Augenhöhe zu betrachten“, Leistung gerecht zu entlohnen und so aktiv etwas dagegen zu unternehmen, dass, wie es Kaiser beobachtet, die Schere zwischen Arm und Reich nicht noch mehr auseinanderklafft. Weltläden arbeiten nicht gewinnorientiert. Kaiser und ihre Kolleginnen und Kollegen versuchen deshalb „möglichst viele Produzenten ins Boot zu holen“, um mit einem breiten Angebot ein „Mehr“ an Umsatz zu erreichen. Um die Gesellschaft für die Idee des Fairen Handels mehr und mehr zu sensibilisieren, werden Kampagnen und Bildungsarbeit durch den Verein „Eine Welt Partnerschaft“ geleistet.

Von zahlreichen unterschiedlichen Teesorten aus Asien und Kaffee aus verschiedenen Ländern über Wein und Nudeln aus Italien, Kakao, Olivenöl, Honig, Gebäck und Schokolade aus Afrika bis zu Alpakapullovern, Halstüchern, Portemonnaies, Schmuck, Körben, Tassen und Tellern bietet der Weltladen ein breites Sortiment an Waren aus umweltbewusster Produktion, die dem Trachten nach Schaffung einer menschlicheren, gerechteren und friedlicheren Erde Ausdruck verleihen sollen. So findet man dort viele vegane, klimaneutral hergestellte und biologische Lebensmittel und hochwertige Handwerksprodukte. Bio, fair und hochwertig gilt auch im nur wenige Meter nebenan gelegenen Modeladen „Fair mit Flair“ für Kleidungsstücke. Damen offeriert das vor fünf Jahren eröffnete Geschäft dabei laut Kaiser ein richtiges „Vollsortiment“, das von bequemer Unterwäsche bis zu salopper beziehungsweise auch mal eleganterer Oberbekleidung reicht, während in einem Raum des Ladens zudem männliche Kunden auf ihre Kosten kommen können. Gibt es dort doch unter anderem jede Menge coole T-Shirts „von ein paar tollen, jungen Modelabels“ wie etwa „Greenbomb“, teilt Kaiser mit. Und während „Fair mit Flair“ ihrer Meinung nach damit voll im Trend liegt, unterstreicht sie umso mehr: „Fairer Handel ist heutzutage noch wichtiger als je zuvor.“ Eine Aussage, der man nicht widersprechen kann.

INFO

fair mit flair
Brotmarkt 10 · 87629 Füssen · Tel. +49 (0)8362 / 9250306
info@fair-mit-flair.de · https://fair-mit-flair.de

Weltladen Füssen
Brotmarkt 8 · 87629 Füssen · Tel. +49 (0)8362 / 940482
Fax: +49 (0)8362 / 941597 · www.weltladen-fuessen.de


Text · Fotos : Alexander Berndt

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024