Kurz berichtetLokales

Zu Besuch im Hort

Kinder des AWO-Horts laden Bürgermeister ein

Die Kinder hatten sich schon seit zwei Jahren ein Treffen mit dem Rathauschef gewünscht, pandemiebedingt war dies aber nie möglich, sagte Einrichtungsleiterin Angelika Schneider. Ein bisschen Aufregung war den Kindern des AWO-Horts anzumerken, als Bürgermeister Maximilian Eichstetter sie besuchte. Die legten sie aber schnell ab und löcherten Eichstetter mit Fragen. Was dem Bürgermeister an seiner Arbeit am besten gefalle, interessierte Elenora. „Unter anderem bin ich am liebsten auf Terminen wie diesem, spreche mit den Leuten und kümmere mich um Probleme“, sagte Eichstetter. Freude bereite es ihm aber auch, Sachen zu entwickeln. „Was machen Sie für Kinder?“, wollte ein anderes Kind wissen. „Für Kinder macht die Stadt ganz viel, z.B. den Skate- und Bikepark, Kitas, Spiel- oder Sportplätze.“ Und was sind die Aufgaben eines Bürgermeisters? „Ich muss schauen, dass alles in der Stadt funktioniert und ordentlich ist“, erklärte Eichstetter. Auf die Frage von Jolien, ob er alles alleine entscheiden könne, antwortete Eichstetter „Nein, mich unterstützen 24 Stadträte.“ Die Kinder hatten aber auch Fragen zum Menschen Eichstetter, etwa ob er Haustiere habe oder wie groß er sei und ob ihm seine Arbeit Spaß mache. Nach der Fragestunde überreichten die Kinder Eichstetter ein selbstgemaltes Bild vom Rathaus

Text: pm/FA · Foto : Stadt Füssen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"