Kurz berichtetLokales

Großzügige Spende

Allgäuer Heimatwerk spendet 2.000 Euro zu Gunsten der Ukraine

Das Allgäuer Heimatwerk hat 2.000 Euro für die Ukraine gespendet. Das Geld kam durch den Verkauf von bemalten Ostereiern zusammen, die fünf bis sechs Ehrenamtliche bemalen und für neun Euro das Stück verkaufen. Noch bis Ostern verkauft das Allgäuer Heimatwerk die Eier zu Gunsten der notleidenden Menschen in der Ukraine. Das Foto zeigt (hinten von links:) Richard Hartmann (Projektleiter Allgäuer Heimatwerk), Marlies Kössel (Ehrenamtliche), Bürgermeister Maximilian Eichstetter und (vorne von links:) Christine Strouhal, Petra Schadt und Waltraud Osterried (alles Ehrenamtliche) bei der Übergabe.

Das Geld kommt der Spendenaktion der Stadt Füssen zugute, die Eichstetter ins Leben gerufen hat. Die Spenden gehen an die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica, die Hilfsgüter in Richtung Ukraine schickt. Die Aktion ist bereits ein voller Erfolg: Binnen weniger Tage nach dem Spendenaufruf des Rathauschefs hatten Füssener Bürgerinnen und Bürger über 61.000 Euro gespendet; mit dem Geld können etwa fünf große (40t LKW) Laster, vollgepackt mit Hilfsgütern und einem medizinischen Modul im Wert von 10.000 Euro, in Richtung Ukraine geschickt werden.

Und die Aktion läuft weiter. Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann weiterhin auf die IBAN: DE35 7345 0000 0000 0047 47 Geld spenden, der Verwendungszweck lautet Füssen LKW für Ukraine.

Text: pm · Foto: Stadt Füssen

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024