Veranstaltungen

Clavis Klavierfestival 2022 in Füssen

Jungen Musikern und Talenten die Möglichkeit zu geben, auf einer imposanten Bühne vor einem großen Publikum zu spielen und aufzutreten. Das ist der Grundgedanke, der hinter dem internationalen Klavierfestival „Clavis“ steckt, das im vergangenen Jahr seine Premiere in der Stadt Füssen feierte. Die Planungen für das diesjährige Festival, das auch wieder im Juli stattfinden soll, laufen seit einigen Monaten schon auf Hochtouren, bestätigt Natalia Panina, Direktorin und Organisatorin des Festivals, gegenüber Füssen aktuell.

In ihrer Heimatstadt Sankt Petersburg veranstaltet Natalia Panina das Clavis Festival bereits seit fünf Jahren. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten Richard Balla organisiert sie das Festival nun zum zweiten Mal in Füssen, unabhängig von der aktuellen Situation in Europa, die nach wie vor zwar durch die Coronapandemie beeinflusst wird, seit einigen Wochen nun aber auch vor allem vom Krieg in der Ukraine. Wenige Tage nach Kriegsbeginn hatte Natalia Panina geholfen, musikalisch hochbegabte Kinder aus der umkämpften ukrainischen Stadt Charkiw nach Deutschland zu holen. In einem Gymnasium in der Nähe von Bad Tölz, wo sie ebenfalls unterrichtet, werden die Kinder zusammen mit ihren Müttern jetzt betreut. „Die Musik leistet hier einen sehr wichtigen Beitrag“, sagt Natalia. „Das Erste, was die Kinder mich gefragt haben, war, wann sie denn wieder üben und spielen können. Die Musik lenkt die Kinder von der schlimmen Situation zu Hause etwas ab und stärkt sie emotional. Meine Aufgabe oder Mission ist es in allererster Linie, diesen Kindern zu helfen weiterhin Musik zu machen.“

Über 150 Anmeldungen für das Clavis Festival 2022 sind bisher schon eingegangen. Und auch diesmal kommen die jungen Talente nahezu aus der ganzen Welt. „Bis auf die jungen Teilnehmer aus Russland“, erklärt Richard Balla. „Aufgrund der aktuell geltenden Flug- und Visaverbote sind die beiden Festivals in St. Petersburg und Füssen also komplett getrennt.“ Fest steht allerdings auch schon, dass der Kaisersaal im ehemaligen Kloster St. Mang für ganze fünf Tage fest gebucht ist, je nachdem, wie viele Teilnehmer schließlich anreisen. „Je nach Teilnehmerzahl entscheidet sich dann, wie lange das Festival dauert.“ Der Wettbewerb bedeutet gleichzeitig auch ein Sprungbrett für die Musiker. Er ist ein Türöffner für andere große Bühnen. Die Teilnehmer erhalten unter anderem Auszeichnungen und Einladungen von renommierten Konzertagenturen, die Konzerte unter anderem in der Londoner Royal Albert Hall oder der Carnegie Hall in New York organisieren. Ebenso gehören auch sogenannte Meisterklassen für Kinder oder Auftritte mit berühmten Orchestern oder anderen großen Festivals zu den Preisen. Neu ist beim Clavis Festival ab diesem Jahr aber die Kategorie der Komponisten, in der die Teilnehmer erstmals auch selbst komponierte Stücke einreichen können. „Bisher gab es mit sechs Jahren zudem eine Mindestaltersgrenze für das Clavis, die wir aber jetzt vollständig aufgehoben haben, weil auch Kinder im Alter von vier oder fünf Jahren dabei sein wollten“, sagt Natalia Panina. „Talent hat kein Mindestalter und muss auch nicht beschränkt werden.“

Infos:
Das Festival findet vom Mittwoch, 22. Juli, bis Montag, 27. Juli, statt. Die Eintritte zu den Konzerten sind grundsätzlich kostenfrei. Mehr Informationen gibt es unter www.pianofestival-clavis.com .

Text · Foto: Lars Peter Schwarz

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"