Lokales

humedica entsendet Laster mit Füssener Spenden in die Ukraine

Die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica hat am Mittwoch einen weiteren Laster mit Hilfsgütern auf die Reise in die Ukraine geschickt. Möglich gemacht hat dies die von Bürgermeister Maximilian Eichstetter ins Leben gerufene Spendenaktion, bei der Füssenerinnen und Füssener bereits über 65000 Euro gespendet haben. Der Laster hat vor allem nichtverderbliche Lebensmittel und medizinische Güter, etwa zur Wundversorgung, geladen.

Wie berichtet, kamen allein in den ersten Tagen nach dem Spendenaufruf Eichstetters 61600 Euro von Füssener Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Mit diesem Geld können etwa fünf große (40t LKW) Laster, vollgepackt mit Hilfsgütern und einem medizinischen Modul im Wert von 10000 Euro in Richtung Ukraine geschickt werden. humedica schickt die Laster aber nicht alle auf einmal auf die Reise, sondern nach und nach, um besser auf den Bedarf vor Ort eingehen zu können. Der Rathauschef sagt: „Es ist großartig zu sehen, dass wir als Bürgerinnen und Bürger Füssens die Ukrainer in der Not unterstützen können. Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!“

Text/Bild: PM Stadt Füssen/humedica

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024