Veranstaltungen

Konzert der Euregio Alphorngruppe Via Salina in der Bergwelt Hahnenkamm

Mit dem kommenden Sonntag konnte nun ein Nachholtermin für das Konzert der Euregio Alphorngruppe Via Salina gefunden werden. Das Konzert, das ursprünglich für den 29. August geplant war, musste auf Grund der schlechten Witterung abgesagt werden.

Die Via Salina, die Salzstraße, verläuft entlang der Trasse der alten Römerstraße, die einst Kaiser Decius anlegte, um eine Querverbindung von der Gegend um Reutte bis an den Bodensee zu schaffen. Im Mittelalter schleppten sich unter großen Mühen die Salzfuhrwerke den Gaichtpass hinauf, durchquerten das Tannheimer Tal, fuhren die alte Jochstraße hinab und über Sonthofen und Immenstadt ins Westallgäu. Entlang dieser Straße und in der näheren und weiteren Umgebung liegen die Orte, in denen die Musikanten der „Euregio Alphorngruppe Via Salina zu Hause sind. 70 Alphornbläser sind es heute, 27 waren es bei der Geburtsstunde als 1999 in Sonthofen beim ersten Euregio Musikfestival die Mitglieder des Arbeitskreises Alphornblasen im Allgäu und befreundete Alphorngruppen zum ersten Mal in ihrer eigenen bodenständigen Tracht aufgetreten sind.

Die Konzerte der Euregio Alphorngruppe Via Salina in der Bergwelt Hahnenkamm finden am Sonntag, 12. September statt.

11.00 Uhr: Gemeinschaftskonzert an der Bergstation der Hahnenkammbahn

13.30 Uhr: Gruppenkonzerte an verschiedenen Standorten im Bereich der Bergwelt Hahnenkamm

15.00 Uhr: Abschlusskonzert im Bereich der Bergstation der Hahnenkammbahn unter der Leitung von Dirigent Paul Knoll und Gruppenleiter Harald Osterberger

Mehr Informationen unter www.bergwelt-hahnenkamm.at .

Texst/Bild: Tourismusverband Naturparkregion Reutte

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"