Coronavirus

Bestätigung des Verdachts auf Virusmutation in Buchloe

Aktuell erhielt das Landratsamt Ostallgäu vom Gesundheitsamt Landsberg die Mitteilung, dass die Ganzgenomsequenzierung des vor ca. 14 Tagen ins Krankenhaus Buchloe eingelieferten VOC-Verdachtsfalles, die Zugehörigkeit der Virusmutation zur südafrikanischen Viruslinie bestätigt.

Die Sequenzierung wurde vom Gesundheitsamt Landsberg beauftragt, da der Patient im Landkreis Landsberg seinen Aufenthalt hat und dort der Test abgenommen wurde, der zum Verdacht führte. Die Coronavirus-Variante B.1.351– auch als 501Y.V2 bezeichnet – wurde in Südafrika entdeckt und ist mittlerweile in vielen Ländern nachgewiesen.

Text: Landratsamt Ostallgäu

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell