GesundheitLeben

Einen Schritt weiter gehen…

Umzug der Praxis für Podologie in Füssen

„Bei mm-podo, der Praxis für Podologie, werden alle Füße behandelt, die den Weg dorthin finden“, lacht Manuela Mayr. Schwer zu finden ist der Weg bestimmt nicht. Am Ziegelstadel in der Nähe des Füssener Bahnhofs öffnet die Podologin und sektorale Heilpraktikerin für Podologie im Februar ihre Türen zu ihren neuen Praxisräumen. Eine regelmäßige Behandlung und Pflege der Füße verhindern folgenschwere Fußschädigungen. Unter dem Motto „einen Schritt weiter gehen…“ will Manuela Mayr, die vor kurzem geheiratet hat und vorher den Namen Merten trug, ihren Patienten und deren Füßen helfen.

Die Ausbildung zur Podologin hatte Manuela Mayr 2007 mit dem Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen. Ihre erste eigene Praxis eröffnete sie im selben Jahr in Augsburg, wo sie auch aufwuchs. Durch eine schwere Krankheit, die sie mittlerweile aber zum Glück wieder überwunden hat, war sie allerdings gezwungen, ihre Praxis zu schließen. „Hier ins Allgäu kam ich über private Ecken“, erzählt die medizinische Fußpflegerin. „Ich hatte mich zu einem Neustart entschieden.“ So war sie in kleinem Rahmen mit ihrer Praxis in den vergangenen sechs Jahren in einem Füssener Orthopädie-Fachgeschäft untergebracht, bevor sie vor wenigen Monaten entschied, nun ihre eigenen Räume in der Lechstadt zu beziehen.

„In der Podologie gehen die Behandlungen über vorbeugende und pflegerische Maßnahmen weit hinaus“, erklärt sie. „An oberster Stelle steht die Fußgesundheit der Patienten. Der Schwerpunkt liegt in der medizinischen Behandlung von Hühneraugen, Verhornungen sowie allen Arten von Nagelmissbildungen, wie verdickte, eingewachsene oder verpilzte Nägel.“

Zwar stellt die Behandlung von Patienten mit Diabetes oder Neuropathie als eine durch den Arzt verordnungsfähige medizinische Leistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, das Hauptarbeitsgebiet in der Podologie dar. Als sektorale Heilpraktikerin für den Bereich Podologie darf Manuela Mayr aber auch außerhalb der genannten Patientengruppe eine medizinische Notwendigkeit feststellen und podologische Behandlungen durchführen.

Dabei unterliegen Podologen stets strengen hygienischen Auflagen und müssen u. a. regelmäßig Prüfungen zum Sachkundennachweis für die Aufbereitung von Medizinprodukten absolvieren. Ständige Fortbildungen zu relevanten Krankheitsbildern sind zudem Pflicht. Grundsätzlich arbeiten Podologen eng mit Medizinern, Diabetesberatern oder Orthopädieschuhmachern zusammen.

Ein Beruf, den Manuela Mayr bis heute mit sehr viel Freude und Engagement ausführt. „Es ist immer wieder schön zu sehen, dass man den Patienten den Schmerz nehmen kann. Wenn die Patienten nach der Behandlung aufstehen und lächeln, dann weiß ich, warum ich Podologin geworden bin.“

Ab Anfang Februar können bei Manuela Mayr Termine in ihren neu gestalteten Praxisräumen vereinbart werden.

Am Ziegelstadel 8 a
87629 Füssen
Telefon: (083 62) 50 56 870
www.mm-podo.de

Text · Foto: Lars Peter Schwarz

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell