Lokales

Festspielhaus: Stellungnahme zum Feuerwerk anlässlich Ralph Siegels 75. Geburtstag

Erlauben Sie uns vorab die Feststellung: Es war und ist für uns als Festspielhaus eine besondere Ehre und Herausforderung, dass wir die Ehrengala anlässlich Ralph Siegels 75. Geburtstag durchführen durften. Die Umsetzung der Veranstaltung stellte die Beteiligten vor allem aufgrund der Corona-Auflagen vor besondere Aufgaben, die wir gemeinsam mit unseren Partnern optimal gelöst haben. Zugleich bot das Event die Chance, unseren Mitarbeitern, Künstlern und Partnern in schwierigen Zeiten wieder eine Beschäftigungsmöglichkeit zu bieten. Wir konnten überregional für das Festspielhaus und die gesamte Region werben.

Durch die sehr hohe bundesweite mediale Aufmerksamkeit konnte das in Füssen beheimatete Festspielhaus als einzigartige Eventlocation und kompetenter Veranstalter hochwertiger Events weit über die Grenzen der Region hinaus platziert werden. Von der bundesweiten Berichterstattung – von ARD, über Bild, Bunte, dpa und RTL bis zu ZDF und zahlreichen Zeitungen – dürfte das Festspielhaus und damit verbunden die Stadt sowie die gesamte Region gleichermaßen profitieren.

Mit Freude haben wir außerdem feststellen dürfen, dass sehr viele private Anwohner durch den roten Teppich und das Feuerwerk angelockt wurden und als private Zuschauer die öffentlichen Teile der Veranstaltung vor Ort angeschaut haben. Wir bedauern hingegen sehr, dass sich einige Anwohner durch das Feuerwerk in ihrer Nachtruhe gestört sahen.

Das Feuerwerk war offiziell genehmigt und im Vorfeld von unserem professionellen und langjährigen Feuerwerkspartner Bavamont mit den Verantwortlichen abgestimmt. Mit Blick auf die Anwohner wurde bewusst auf ein sehr kurzes Feuerwerk geachtet sowie auf den ausschließlichen Einsatz von hochwertigen Lichteffekten. Auf Knall- und Böllereffekte wurde komplett verzichtet. Allerdings ist – schon rein physikalisch – auch ein reines Lichtfeuerwerk mit einer gewissen Geräuschentwicklung verbunden. Diese bitten wir aufgrund des besonderen Ehrentages zu entschuldigen. Das Feuerwerk wurde mit sieben Minuten Feuerwerk inklusive Vorspann mit reinen Bodeneffekten so kurz wie möglich gehalten (üblich sind bei vergleichbaren Veranstaltungen 15 bis 30 Minuten).

Eine andere Uhrzeit als Mitternacht zur Durchführung des Feuerwerks war aufgrund der Tatsache, dass Herr Siegel in seinen Geburtstag hinein feierte, nicht möglich. Ein Südostwind mit den See-Einflüssen sorgte darüber hinaus dafür, dass die Geräuschemissionen mehr Richtung Füssen getragen wurden als das üblicherweise der Fall wäre. Künftig werden wir als Veranstaltungshaus darauf achten, dass Emissionen bei unseren Events möglichst vor 22 Uhr gelegt werden und außerdem die Anwohner noch besser über eventuelle Veranstaltungen über alle Medienkanäle informiert werden.

Zu guter Letzt betonen wir: Mit Ralph Siegel hat das Festspielhaus Neuschwanstein einen prominenten Fürsprecher gewinnen können, dem Füssen und das Festspielhaus nicht nur als Veranstaltungsort seiner Ehrengala am Herzen liegt. Auch für die Premiere seines Musicals „Zeppelin“ hat Ralph Siegel das Festspielhaus als Partner und Location ausgewählt – und wir freuen uns sehr, dass wir am 10. Juni 2021 in Füssen eine Welturaufführung von sicherlich überregionaler Bedeutung durchführen dürfen.

Text/Bild: Festspielhaus Neuschwanstein/Archiv

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!