LokalesWirtschaft

Autohaus MedeleSchäfer seit 15 Jahren in Füssen

Die MedeleSchäfer GmbH gehört zu den vierzig größten Mercedes-Benz Partnern Deutschlands. Ein hoher Stellenwert liegt auf dem Thema Ausbildung.

Aus einem großen Einzugsgebiet kommen die Kunden für Service, Neuwagen und die unter der Marke „Junge Sterne“ in großer Auswahl angebotenen Gebraucht- und Jahreswagen. Vor zwei Jahren fusionierten die beiden Traditionshäuser. Die Firma „Medele“ wurde 1921 gegründet, die Firma „Schäfer“ 1895. Geleitet wird das Unternehmen von Johannes Medele und Peter Schäfer, die jeweils aus der vierten Generation der beiden Autohaus-Familien entstammen.

Seit 15 Jahren ist MedeleSchäfer in Füssen. Füssen gehört neben Weilheim, Landsberg, Königsbrunn, Schwabmünchen, Bad Wörishofen und neu die BusWorld Augsburg zu den sieben Standorten des Unternehmens. Dazu kommt das Oldtimercenter in Peißenberg, Hauptsitz der GmbH ist Weilheim. Erst letztes Jahr wurden erneut alle Betriebe der MedeleSchäfer GmbH für höchste Serviceleistungen und Kundenzufriedenheit ausgezeichnet. Das Prädikat „Service mit Stern“ steht für leidenschaftlichen Service, hervorragende Kundenbetreuung und besonderes Qualitätsniveau. „Die höchste Kundenzufriedenheit ist unser wichtigstes Ziel, deshalb bedeutet uns diese Auszeichnung viel“, sagen Peter Schäfer und Johannes Medele, Geschäftsführer des Traditionsautohauses.

Im Interview anlässlich des 15-jährigen Bestehens mit Johannes Medele und Peter Schäfer erklären die beiden Geschäftsführer ihren Standpunkt zum Thema Ausbildung, und warum der Standort Füssen so reizvoll ist.

MedeleSchäfer ist der größte „Mercedes-Benz“-Vertreter in Oberbayern und Schwaben. Zwei Familien, ein Autohaus und sehr viel Erfahrung, so kann man das Autohaus bezeichnen. Welche Motivation gab es 2018 für den Zusammenschluss?
Wir haben zwei erfolgreiche Mercedes-Benz Familienunternehmen zusammengeführt, um Kräfte zu bündeln und daraus entstehende Synergieeffekte positiv einzusetzen. Durch die Fusion sind wir zu einem der großen Mercedes-Benz Vertreter in Bayern geworden, welcher im Zuge der Fusion nun von den Geschäftsführern der nächsten Generation geleitet wird. Die Daimler AG war von der neu gewonnenen Vertriebsstruktur überzeugt und sieht den Zusammenschluss als absoluten Glücksfall für unsere Kunden und die Marke Mercedes-Benz.

„Sie spielen jetzt in der automobilen Champions-League“, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer bei Ihrer Fusionierung. Was bedeutet dieser Satz heute für Sie?
Dass wir mit der Fusion der beiden Unternehmen alles richtig gemacht haben und den nächsten Schritt in die Zukunft gehen können.

Wie viele Autos stehen zur Zeit auf Ihren Standorten verteilt?
Aktuell haben wir an allen Standorten knapp 450 Fahrzeuge.

Sind die Nutzfahrzeuge inbegriffen?
Nutzfahrzeuge sind an den Standorten Schwabmünchen, Königsbrunn, Landsberg, Weilheim und Bad Wörishofen inbegriffen. Seit 1. 4. 2020 ist unsere BusWorld, ein Standort für umfassenden Busservice, in unserem neuen und damit siebten Standort in Augsburg untergebracht.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie aktuell, wie viele davon in Füssen?
Mit unserer BusWorld in Augsburg sind wir nun an sieben Standorten vertreten. Im Gesamtunternehmen beschäftigen wir aktuell knapp 400 Mitarbeiter, davon am Standort Füssen 25 Kollegen.

Wie wichtig ist für Sie das Thema Ausbildung?
Das Thema Ausbildung hat bei uns im Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert. Über alle Standorte bilden wir aktuell 70 Azubis in acht verschiedenen Ausbildungsberufen aus. Wir sind ein innovativer, familiärer Ausbildungsbetrieb und bieten unserem Nachwuchs Perspektiven. Regelmäßig werden Azubis unserer Standorte zu den besten in ganz Schwaben gekürt, im letzten Jahr sogar zum besten in ganz Bayern. Neben der Ausbildung im Betrieb und in der Schule führen wir zahlreiche Aktivitäten während des Jahres durch. Dazu gehören ein Willkommenstag, ein Teambuilding-Wochenende in Österreich, Kochkurse mit Ernährungsberatung, ein Besuch im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart, Seifenkistenbau mit Rennen und zusätzlich verschiedene Workshops. Die Jugendlichen nehmen dies immer begeistert auf, und es fördert den Zusammenhalt über die Standorte hinweg.

Welche Priorität messen Sie dem Standort Füssen zu?
Füssen ist der kleinste, aber landschaftlich am schönsten gelegene Standort. Platzmäßig sind wir sicherlich am Limit angekommen, dennoch ist es unsere tägliche Motivation, für unsere Kunden das Beste zu geben.

Elektrisch, Wasserstoff oder ganz anders? Was ist Ihre Prognose: Wie werden wir in Zukunft fahren?
Aktuell wird der Bereich Elektro- & Hybridfahrzeug mit verschiedenen Aktionen gefördert. Das Thema Wasserstoff wird momentan auch aktuell, ebenso sollte das Thema synthetische Kraftstoffe nicht außer Acht gelassen werden. Die automobile Zukunft wird sicherlich aus einem Mix der oben genannten Antriebsarten bestehen.

Text: Sabina Riegger · Fotos: MedeleSchäfer GmbH

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close