Lokales

Klares Bekenntnis zur Familienbildung – fünfter Familienstützpunkt

Der Landkreis Ostallgäu hat die erste Fortschreibung seiner Familienbildungskonzeption veröffentlicht. Der Landkreis bekennt sich darin klar zur Familienbildung. Sichtbares Zeichen: Es wird bald einen fünften Familienstützpunkt im Ostallgäu geben.

Auf der Basis der Fortschreibung der Familienbildungskonzeption hat der Jugendhilfeausschuss jüngst beschlossen, die finanzielle Förderung eines weiteren Familienstützpunktes im südlichen Landkreis zu bewilligen. Zudem sind die vom Landkreis finanzierten Stellenanteile der Stützpunktleitungen von 8 auf 14 Wochenstunden ab 1. Januar 2020 erhöht worden. „Damit bekennt sich der Landkreis klar zur Familienbildung und verdeutlicht, wie wichtig ihm die Begleitung der Familien vor Ort ist“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. Familienbildung stärke die Erziehungsverantwortung von Eltern und erweitere die Fähigkeiten zur Gestaltung eines positiven Familienlebens. Dazu richte sie sich an alle, die an der Erziehung der Kinder beteiligt sind.

Staatliche Förderung und Familienbildungsstelle

Das Bayerische Familienministerium fördert den Auf- und Ausbau von Familienbildung und Familienstützpunkten in Bayern. Auch der Landkreis Ostallgäu nutzt diese Möglichkeit, um die Angebotsvielfalt für Familien im Ostallgäu zu erweitern. Dazu gibt es seit 2014 eine Familienbildungsstelle im Landratsamt, die sich unter anderem um die Errichtung und Koordinierung der Familienstützpunkte im Landkreis kümmert. Im Jahr 2016 wurden die ersten vier Familienstützpunkte in Buchloe, Marktoberdorf, Füssen und Obergünzburg eröffnet. Sie bereichern seitdem mit vielfältigen Kursen und Angeboten die Familienbildungslandschaft. Jetzt war es an der Zeit, die Konzeption der Familienbildung für die nächsten Jahre fortzuschreiben. Dazu arbeitete die Familienbildungsstelle im Landratsamt Ostallgäu eng mit dem Lehrstuhl für Humangeographie der Universität Augsburg zusammen. Mit Hilfe einer Bestands- und Bedarfserhebung der familienbildenden Angebote im Ostallgäu konnten die nächsten Schritte für die Familienbildung geplant werden.

Wer sich intensiver in die Fortschreibung der Familienbildung einlesen möchte, findet die Veröffentlichung auf der Homepage unter https://www.landkreis-ostallgaeu.de/9350.html.

Fragen beantwortet auch gerne Isabel Costian von der Familienbildungsstelle Ostallgäu, Tel.: 08342 911-510, E-Mail: familienbildung@lra-oal.bayern.de, www.familie-ostallgaeu.de.

Text/Bild: PM Landratsamt Ostallgäu

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close