Lokales

Füssen: Warum der Skate- und Bikepark gesperrt bleibt

Immer wieder fragen Bürger bei der Stadtverwaltung nach, warum der Skate- und Bikepark Füssen geschlossen bleibt, nachdem inzwischen auch beispielsweise Spielplätze geöffnet werden dürfen. Wie die Verwaltung in einer Pressemitteilung erklärt, bleibt die Anlage geschlossen, da auf Grund der Beliebtheit des Skate- und Bikeparks davon ausgegangen werden muss, dass die Nutzer den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter nicht einhalten können.

Aus diesem Grund hat die Staatsregierung am 5. Mai auch untersagt, Bolzplätze zu öffnen. Die Stadtverwaltung bittet die Bürger um Verständnis für diese Sicherheitsmaßnahme. Die Stadt Füssen überprüft regelmäßig, welche Maßnahmen zur Eindämmung des Virus notwendig sind und welche gelockert oder aufgehoben werden können. Grundsätzlich gilt: So viele Maßnahmen wie nötig, so wenige wie möglich.

Text/Bild: PM Stadt Füssen/Füssen aktuell

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Corona verlangt viele kleine Opfer.
    Es ist nachvollziehbar, dass die Bolzplätze geschlossen bleiben müssen. Schließlich ist das „Fummeln um den Ball“ nicht selten ein halber Nahkampf.
    Nicht nachvollziehbar ist, wie die Bundesliga den Kampf um den Ball ohne Körperkontakt hinkriegen soll. Diese sogenannten „Sicherheitskonzepte“ sind doch nur Augenwischerei, denn alle Fussballspieler haben auch außerhalb vom Spielfeld die gleichen Kontakte wie Tante Erna umme Ecke. sie können sich also auch außerhalb vom Spielfeld anstecken. Bevor die Übertragung aber mit einem Test festgestellt werden kann, wurde der Erreger an alle Spieler weitergegeben, die ihn dann fleißig in der Welt verteilen.

    Beim Skatepark wäre es jedoch etwas anderes.
    Mit einer entsprechenden Aufsicht und einem Sicherheitskonzept, Mundschutz und ausreichend Desinfektionsmittel sollte die Öffnung in den nächsten Tagen machbar sein, oder? Sollte die Stadt Füssen oder das Jugendhaus keine freien Kapazitäten haben, dürfen sie sich gerne an die Aktiven Bürger wenden.
    Kontakt: aktive-buerger-fuessen@gmx.de

  2. leider führt es zudem zu einem Stau auf anderen Skateanlagen. Skateanlagen und Pumptracks sind sehr beliebt aber es gibt davon eben nicht überall welche. Füssen hat den großartigen gebaut und ist immer noch verwundert wie gut er angenommen wird. Jetzt ist es schwierig wenn der größte in der Umgebung zu ist. Ich würde mir hier ein Beispiel von Vereinen abschauen und es mir vor Ort wünschen. z.B.: maximal 5 Leute pro Bereich. danach die nächsten 5 irgendwie ist das zu organisieren. Kann der Skateshop sich hier vielleicht hervortun? Immerhin wird er local am meisten mit dem Park in Verbindung gebracht. Viel erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!