LokalesWirtschaft

Fördersätze für effiziente Heiztechnik

Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung beinhaltet eine deutliche Reduzierung der Treibhausgase – und zwar auf allen Gebieten. Auch der Bereich Wohnen/ Gebäude ist davon betroffen. Allein mit dem Einbau von modernen Brennwertgeräten könnten bereits zwei Drittel der Klimaziele bis 2030 erreicht werden.

15 Prozent des deutschen C02-Ausstoßes stammen aus privaten Haushalten. Deshalb hat das Klimakabinett neue Fördersätze für die Modernisierung von alten Heizungs­anlagen beschlossen. Je nach Heizsystem unterstützt der Staat die Investitionskosten für umweltfreundliche Heiztechnik mit bis zu 45 Prozent. Es lohnt sich also, in neue Heiztechnik zu investieren, zumal damit die Ener­giekosten deutlich gesenkt werden. Abhängig vom C02-Ausstoß eines Heizsystems hat die Bundesregierung unterschiedliche Fördersätze festge­legt.

Übrigens: Ölkessel werden zwar nicht gefördert, ein neuer Ölkessel kann sich aber trotzdem lohnen. Die Investition ist gering, der Austausch eines alten Öl­kessels einfach. Außerdem werden der Energieverbrauch und die C02-Emissionen um bis zu 20 Prozent reduziert. „Das Thema Förderung ist äußerst komplex. Wir zeigen unseren Kunden, wieviel Energiekosten und C02 welches Heizsystem spart und mit wieviel Prozent es vom Staat gefördert wird“, so Jürgen Doser. “Geringe Investitionskosten, eine größtmögliche Autarkie oder eine ausgewogene Balance zwischen beidem – jeder Hausbesitzer hat ganz individuelle Ansprüche. Die erarbeiten wir mit dem Kunden gemeinsam. Wir zeigen, welche Kombinationen zukunftsfähiger Technologien es gibt und was am besten zu den Vorstellungen des Hauseigentümers passt und vor allem umsetzbar ist. Wir unterstützen hierbei den Kunden im gesamten Prozess. Von der Beratung bis hin zur Antragstellung ”, erklärt der Fachmann. Als förderfähige Investitionskosten gelten die Anschaffungskosten des geförderten Wärmeerzeugers, die Kosten für Installation und Inbetriebnahme sowie die Kosten der erforderlichen Umfeldmaßnahmen.

Max Doser Haustechnik
Kemptener Straße 73
87629 Füssen · Telefon: 0 83 62 / 91 59 - 0
E-Mail: info@max-doser.de
www.max-doser.de

Text · Foto: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024