Kurz berichtetLokales

Schutz unserer Haustiere

Parvovirose: Ein alter Bekannter, aber immer wieder aktuell

Aus aktuellem Anlass widme ich diesen Artikel einer Erkrankung, die zwar gut bekannt ist, aber leider immer wieder unterschätzt oder einfach nicht bedacht wird.

In letzter Zeit wurden vermehrt schwerwiegend erkrankte Tiere in unsere Praxis gebracht, die leider nicht alle gerettet werden konnten. Sie litten an Parvovirose, einer Erkrankung, die bei Hunden und Katzen weltweit vorkommt. Sie wird durch ein sehr hartnäckiges Virus ausgelöst, das nur sehr schwierig zu behandeln ist. Der Schutz für unsere Haustiere ist relativ leicht durch ein gutes Impfschema zu erreichen, das am Besten im Welpenalter beginnt. Jedoch genau hier liegt das Problem: Sehr viele freilebende Katzenwelpen bekommen diesen Schutz nicht und erkranken an der sogenannten Katzenseuche. Die erkrankten Kätzchen fressen sehr schlecht und bekommen anschließend Brechdurchfall, von dem sie sich (wenn überhaupt) nur durch intensive medizinische Hilfe erholen können. Wie der Name schon sagt handelt es sich um eine Seuche, die sich aufgrund der hohen Überlebensfähigkeit des Virus in der Umwelt schnell ausbreiten kann. Auch unsere Hunde können sich mit diesem Virus anstecken! Hier spielt v.a. der Import von ungeimpften Hundewelpen aus dem Ausland eine große Rolle. Die Kleinen sind durch den extra Stress der Trennung von der Mutter, den Transport und durch die neue Umgebung meist besonders geschwächt und können sich gegen solche Krankheitserreger kaum wehren. Wenn sie sich mit Parvovirose anstecken, leiden sie an sehr starkem, blutigen Durchfall. In vielen Fällen wird der Darm dauerhaft geschädigt und häufig können diese kleinen Wesen nicht mehr gerettet werden. Gleichzeitig werden jedoch alle Kontakttiere jeder Altersklasse ohne ausreichenden Schutz gefährdet. Um unsere Haustiere zu schützen, sollte man sich vor einer Tieradoption unbedingt Gedanken über die Herkunft der Tiere und über die dortigen Haltungsbedingungen machen. Schützen Sie Ihren Liebling (und alle anderen Tiere) durch eine lückenlose Impfung und helfen Sie so, diese oft tödliche Seuche aufzuhalten.

SmartVet
Abt-Hafner Str. 5 · 87629 Füssen
Tel.: 08362/92 58 27 (Notrufbereitschaft) E-Mail: fuessen@smartvet.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close