Essen & TrinkenLeben

Kichererbsencurry

Sie sind Fitmacher und vor allem gesund, die Kichererbsen, die mittlerweile auch in der deutschen Küche Einzug gehalten haben. In der Küche finden besonders zwei Sorten Anwendung: die kleinen, runzeligen Samen aus Indien und die größeren rundlichen, beige-gelben Samen aus dem Mittelmeerraum, die in Europa bekannter und verbreiteter sind.

Im Vorderen Orient und in Nordafrika werden Kichererbsen unter anderem geröstet und wie Nüsse verzehrt. Aus gewürztem Kichererbsenbrei werden die weitverbreitete Falafel hergestellt oder Humus, eine leckere Paste zubereitet aus Sesam und Kirchererbsen. Eine andere Zubereitung aus Kichererbsenmehl ist die italienische Farinata, die auch in der französischen Stadt Nizza unter dem Namen Socca bekannt ist.

Das sollten Sie wissen:

… punkten mit Proteinen

… sind ein Fitmacher

… bremsen Heißhunger aus

…beugen Eisenmangel vor

… sorgen für starke Knochen

… tun der Figur gut

… halten schön und jung

… sind super vielseitig

pro 100 Gramm:
Brennwert: 353 kcal
Eiweiß: 20 g
Kohlenhydrate: 45g, davon Zucker: 3 g
Fett: 7 g
Ballaststoffe: 15 g

Zutaten:
2 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 EL Ghee (geklärte Butter) oder Öl
1 TL Chilipulver
1 TL Salz
1 TL Kurkuma
1 TL Paprikapulver
1 EL Kreuzkümmel, gemahlener
1 EL Koriander, gemahlener
880 g Kichererbsen (Dose), abgetropfte
440 g Tomate(n) (Dose), gehackte
1 TL Gewürzmischung (Garam masala)

Zubereitung
Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
Den Knoblauch schälen und in feine Stücke schneiden.

Ghee oder Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze unter Rühren weich braten.

Die Gewürze mit Ausnahme von Garam masala in den Topf geben und 1 Minute rühren.

Jetzt die Kichererbsen und die Tomaten mit dem Saft dazugeben und gut verrühren. Bei schwacher Hitze und geschlossenem Topf ca. 20 Minuten garen, dabei gelegentlich umrühren.

Zum Schluss das Garam masala (ist eine Gewürzmischung (Masala) der indischen Küche) einrühren und weitere 10 Minuten garen. Heiß servieren.

Dazu passt am besten Reis. Guten Appetit!

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close