LokalesWirtschaft

Biohotel Eggensberger setzt auf Regionalität

Biologische Lebensmittel zu 100 Prozent

Die Lebensmittel, die im Hause Eggensbeger verwendet werden, sind nicht nur zu einhundert Prozent biologisch angebaut oder produziert. Ein großer Teil kommt dabei sogar aus der direkten Umgebung. So stammen frische Milch und Milchprodukte vom familiengeführten Hof, Rindfleisch und Wurstspezialitäten direkt vom eigenen Bio-Bauernhof. Brot, Dinkel-Brezen und Vollwert-Semmeln werden täglich frisch von den Bio-Bäckereien aus den benachbarten Orten angeliefert. Dazu Bio-Kaffee aus Oy-Mittelberg, Allgäuer Gemüse, Bio-Weine aus der Pfalz, Österreich und Südtirol bis hin zu Bio-Kristall- Mineralwasser oder Bio-Limonaden, frische Kräuter wachsen im Hotelgarten. „Wir wissen, wo unsere Waren herkommen“, sagt Küchenchef Alex Schareina. „Unser Kalbfleisch kommt aus Seeg, unsere Forellen aus Schongau und unser Honig stammt von Bienen aus Oberstdorf, die mit der Vegetation im Sommer auf das Nebelhorn hinaufziehen. Viele Lieferanten kenne ich per Handschlag.“ Durch regelmäßige Kontrollen nach der EU-Bioverordnung und nach den strengen Richtlinien der Bio-Hotels wird die Herkunft aller Lebensmittel aus kontrolliert ökologischer Erzeugung schließlich auch garantiert. Obendrauf kommt, dass alle Produkte schließlich in einer Küche verarbeitet und zubereitet werden, deren Maschinen und Geräte von selbst produziertem Biostrom angetrieben werden.

Fünf Jahre Allgäuer Sterneküche

„Natürlich muss man einem Gast auch einmal sagen, dass es ein bestimmtes Gemüse oder auch eine Fischsorte heute nicht gibt“, erklärt Alex Schareina. „Wenn der Spargelbauer keinen frischen Spargel liefern kann, weil der noch einen Tag braucht, dann ist das so. Dafür kann man den Unterschied zwischen Bioprodukten und konventionellen Lebensmitteln aber tatsächlich schmecken. Dazu kommt, dass man Bioprodukten nicht viel Gewürze geben muss, um Geschmack zu erhalten. Auch werden sie viel bewusster verarbeitet, indem man sie vollständig verwertet. Es ist einfach auch gut, wenn man selber weiß, dass das Tier nicht sein ganzes Leben lang im Stall gehalten wurde.“ Der 31-Jährige kam Anfang vergangenen Jahres in das Hotel Eggensberger. Nach seiner Ausbildung war der gebürtige Unterthingauer fünf Jahre in der Allgäuer Sterneküche tätig, erst bei Christian Henze und danach im Fünf-Sterne-Hotel Sonnenalp in Ofterschwang, bevor ihn sein Weg über renommierte Häuser in Oberstdorf und Blaichach nach Hopfen brachte.

Mit dem E-Mobil zur Arbeit

In seine Arbeit als Küchenchef im Eggensberger lässt Schareina nun seine gesammelten Erfahrungen mit einfließen. Für viel Abwechslung sorgen neben den saisonal variierenden Gerichten auf der Karte vor allem die Themenbuffets, die immer freitags und sonntags am Abend angeboten werden. Dazu kreiert das insgesamt sechsköpfige Küchenteam, das aus drei Köchen und drei Auszubildenden besteht, verschiedene Gerichte aus der Heimat, anderen deutschen Gegenden oder auch Ländern Europas. „Hier lassen gerne wir unsere Phantasie spielen“, sagt Alex.

Die sich selbst auferlegte Verpflichtung, ein Hotel zu einhundert Prozent klimaneutral zu betreiben sowie die Tatsache, dass in der zugehörigen Küche ausschließlich Lebensmittel verarbeitet werden, die der höchsten Bioqualität entsprechen, steht für das Biohotel Eggensberger in Hopfen am See in unmittelbarem Zusammenhang. Als erstes zertifiziertes Biohotel im Allgäu ist es für das Unternehmen aber viel mehr als nur eine Art Verpflichtung. Die Förderung des Klimaschutzes, zu dem unter anderem die eigene Produktion von Strom und Biogas gehört, wird durch die Verwendung von Biolebensmitteln noch unterstützt und stellt damit auch ein klares Bekenntnis zu Heimat und Naturverbundenheit dar. Regionalität und kontrollierte Bioqualität zählen auch für Eggensbergers Küchenchef Alex Schareina zu den obersten Geboten.

„Ob bei einem Vollwert- oder auch einem reinen Fisch- und Meeresfrüchtebuffet, sogar ein Kartoffelbuffet haben wir schon gekocht. Besonders beliebt ist aber unser Bio-Brunch am Sonntag.“ Dabei genießen die Gäste ein umfangreiches Frühstücksbuffet, vom leckeren Müsli über bunte Brotaufstriche und knackige Salate bis hin zu warmen Gerichten, die direkt an der Kochstation frisch zubereitet werden. Alex Schareina lebt mit seiner Familie in Sonthofen im benachbarten Oberallgäu. Auf die Frage, ob der tägliche Arbeitsweg nicht auch auf Dauer kostspielig und vor allem klimaschädlich ist, meint er: „Das fällt für mich in keinster Weise ins Gewicht. Ich nutze eines der Elektroautos der hauseigenen Flotte, die direkt hier im Hotel mit selbst produziertem Strom geladen werden.“

Biohotel Eggensberger
Enzensbergstr. 5
87629 Füssen – Hopfen am See
info@eggensberger.de
Biobrunch-Buchung jeden Sonntag
Tel.: 08362 / 9103-0

Text · Fotos: Lars Peter Schwarz

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close