Fit & WellLeben

Russisches Ballett auf höherem Niveau

Ein Jahr Ballettschule Allgäu in Füssen

„Schon allein in der ersten Woche haben sich etwa dreißig Kinder bei mir angemeldet, daraus sind mittlerweile rund fünfzig geworden“, freut sich Nadia Walger über die erste Bilanz. Seit einem Jahr nun bietet die Ballett-Pädagogin mit ihrer Ballettschule Allgäu Kindern in Füssen die Möglichkeit, das Klassische Russische Ballett auf höchstem Niveau zu erlernen. Ob nur als reines Hobby oder auch zur Vorbereitung auf ein spezialisiertes Ballettstudium. Neben Kursen für unterschiedliche Altersklassen bietet sie auch private Einzelstunden an, entweder für besonders begabte Schüler oder für erwachsene Ballettschüler. So erlernen derzeit auch bis zu vier Ballerinas im Alter zwischen 24 und 50 Jahren die hohe Tanzkunst in der Ballettschule Allgäu.

Nadia Walger gilt zwar durchaus als strenge, allerdings auch als eine sehr gute Lehrerin, die vor allem auf Disziplin und Haltung achtet. Geboren in Kasachstan, kam sie im Alter von vier Jahren in die Lechstadt, wo sie auch aufwuchs. Schon mit sechs Jahren fand sie den Weg zum Ballett. Nach ihrer Schulzeit ließ sich Nadia an der renommierten Ballettakademie Roleff-King in München schließlich zur anerkannten Ballett-Pädagogin ausbilden. „Die meisten Menschen, die zu mir kommen, legen auf einen fachlichen Ballettunterricht sehr viel Wert. Das Wichtigste ist aber auf jeden Fall, dass die Schüler selbst Spaß daran haben. Man muss versuchen sie zu fordern, aber ihnen auch gleichzeitig guten Unterricht vermitteln. Das ist eine Gratwanderung.“ Im Gegensatz zu anderen Tanzschulen bietet Nadia Walger weder HipHop noch Jazz Dance oder ähnliche Tanzarten an, ganz bewusst. „Denn einzig und allein Ballett ist die Grundlage für alles andere“, erklärt sie. „Genau darauf konzentriere ich mich.“

Seit September letzten Jahres ist Nadja Walger nun auch Mitglied beim DBfT, dem Deutschen Berufsverbund für Tanzpädagogik, wo sie derzeit an Weiterbildungen für das sogenannte PTB teilnimmt, das sie ab dem kommenden Jahr zusätzlich für das Ballett anbietet. Bei „Progressing Ballet Technique“ handelt es sich um ein funktionelles Ergänzungstraining, das speziell entwickelt wurde, um den Schülern ein größeres Verständnis und einen leichteren Zugang zu den muskulären Vorgängen im Balletttraining zu ermöglichen. „Unter anderem geht es darum, wie ganz bestimmte Muskelpartien gekräftigt werden oder wie der Körper in welchen Momenten am besten eingesetzt wird, um die korrekte Ausrichtung und Haltung im Ballett zu erlangen,“ sagt Nadia Walger. Das Schöne am Ballett ist, dass man es in jedem Alter machen kann. Manche üben Ballett aus, um eine gute Körperhaltung zu haben, manche einfach, um eine gewisse Fitness zu behalten oder, um die Muskeln zu stärken. Vor allem aber machen es alle, weil sie Spaß daran haben.“

Ballettschule Allgäu
Kemptener Str. 66 · 87629 Füssen
im World Jumping Studio
www.ballettschule-allgaeu.de

Text: Lars Peter Schwarz · Bild: Johannes Walger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close