LokalesNachrichten

Förderverein zur Rettung des Festspielhauses gegründet

„Der Grundstein zur Rettung des Musicaltheaters in Füssen ist gelegt“, heißt es in der Pressemitteilung des neuen „Förder- und Freundeskreis Festspielhaus Füssen“. Am Abend trafen sich insgesamt 31 Unternehmer, Politiker, Macher und Festspielhausbegeisterte, um sich mit der Gründung eines Fördervereins für den Erhalt des Festspielhauses, wie auch der Musical Academy, einzusetzen und stark zu machen. Es soll ein erster Schritt zur Erhaltung des Festspielhauses sein, nachdem Besitzer Manfred Rietzler seine Pläne für den Bau eines Fünf-Sterne-Hotels (wie berichtet) zurückgezogen und damit auch die Zukunft und den Erhalt des Hauses in Frage gestellt hatte.

Offiziell heißt es weiter: Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur. Durch den Beitrag des Vereins soll das FSH als kultureller und gesellschaftlicher Ort von überregionaler Bedeutung erhalten bleiben. Ebenso wird die mit dem Theaterhaus eng verbundene Musical-Academy unterstützt, an der erfolgreiche Musicalstars junge Künstler und Nachwuchstalente in der hohen Kunst von Gesang, Tanz und Schauspiel unterrichten. Zum Vorsitzenden wurde Werbegemeinschafts-Chef Alexander Nikolaus Mayerhofer gewählt, als seine Stellvertreterin die Wertachtal Werkstättenleiterin Dagmar Rothemund. Als Beisitzer agieren unter anderem Festspielhaus Geschäftsführerin Birgit Karle und Theaterleiter Benjamin Sahler, sowie der ehemalige Landtagsabgeordnete Paul Wengert und Stadträtin Ursula Lax.

Neben weiteren, durch das Festspielhaus selbst in die Wege geleiteten Maßnahmen, soll mit diesem Verein über die Förderbeiträge von Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen als Mäzen genug Geld gesammelt werden, um das Theater am Forggensee langfristig zu erhalten. Sobald der Verein offiziell in das Vereinsregister eingetragen wurde, können zusätzlich auch Spenden angenommen werden. Charity-Veranstaltungen sollen schließlich ein weiteres Standbein der Unterstützung bilden. Der neu gewählte Vorstand des Vereins ist zuversichtlich, dass mit dem Förderverein und den weiteren geplanten Maßnahmen der Standort auf lange Zeit gesichert werden kann. „Der Förderverein wird das Festspielhaus nicht retten, das ist klar“, erklärt Dagmar Rothemund. „Aber jetzt hat sich ein Kreis entwickelt, der dieses Haus intensiv unterstützen will. Wir erwarten uns nicht nur, dass die Bevölkerung wieder mehr vereint wird, wir erwarten uns auch, dass sich vor allem die Gegner jetzt hier einbringen und diesem Verein anschließen. Je mehr Mitglieder wir bekommen, umso mehr Gewicht bekommen wir auch.“ Um zahlreiche Mitglieder zu werben sollen in den kommenden Monaten mehrere verschiedene Aktionen, darunter unter anderem auch Infoveranstaltungen, stattfinden.

Kontakt:

Förder- und Freundeskreis Festspielhaus Füssen, Im See 1, 87629 Füssen, E-Mail: kontakt@fsh-freunde.de, Internet: www.fsh-freunde.de

Text: PM

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Hoffe das das Festpielhaus erhalten bleibt und es genug mitstreiter findet, des weiteren hoffe ich das Herr Rietzler seine Pläne doch noch umsetzen kann und das Hotel Baut es währe eine Bereicherung des Festspielhauses auch wenn manche Kritiker ander meinung sind mann bedenke Kokurenz belebt das Geschäft und schließlich will mann nicht wieder das das Haus geschlosen werden muss .

    G.Meyer

Schreibe einen Kommentar zu Anja Strecker Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close