LokalesWirtschaft

Mehr als Waschen, Schneiden, Föhnen: 10 Jahre Friseur SunHair

Zwischen Wunschberuf und Wirklichkeit liegen manchmal Welten. Nezihe Terzi kennt das. Sie wollte Kinderkrankenschwester werden, dass sie einmal eine erfolgreiche Geschäftsfrau mit eigenem Friseursalon werden würde, hätte sie damals nicht gedacht. Jetzt feiert sie das zehnjährige Bestehen ihres „SunHair“ Friseurgeschäfts. „Rückblickend habe ich alles richtig gemacht“, sagt die Friseurmeisterin, die sich mit 45 Jahren entschloss, ihren Meistertitel zu machen. „Es war an der Zeit, mir meinen eigenen Arbeitsplatz zu kreieren, um so zu arbeiten wie ich es gerne haben wollte. Nicht, dass ich zuvor keine guten Arbeitgeber gehabt hätte, nein, das war es nicht. Ich wollte einfach meine eigenen Ideen verwirklichen“. Als sie ihren Meistertitel in der Tasche hatte, und einer der besten ihrer Abschlussklasse war, stand für die Selbständigkeit nichts mehr im Wege. Erst führte sie gemeinsam mit ihrer Freundin ein Friseur- und Kosmetikgeschäft in der Reichenstraße. Seit vier Jahren hat sie ihr Friseurgeschäft in der Augsburger Straße. Es ist klein und fein, aufgeteilt in Damen- und Herrenfriseur.

Nezihe Terzi ist die geborene Friseurin. Manchmal ist sie auch Seelentrösterin, Ratgeberin oder einfach nur Zuhörerin – sie ist eine „Friseur-Therapeutin“ wie man so schön sagt. „Gespräche, die mich stören, gibt es nicht. Ich brauche den Kontakt zu den Kunden, der Tag vergeht dann im Nu. Mein Beruf ist kreativ und kommunikativ zugleich“, erzählt sie. Seitdem sie ihre eigene Chefin ist, bildet sie auch aus. „Ausbildung ist Zukunft“ ist ihr Motto. Nezihe Terzi hat ihre eigenen Vorstellungen von einem guten Friseursalon: Nachhaltigkeit, Individualität, Ausbildung und hohe Qualität ihrer Produkte. „Regelmäßige Schulungen sind ein Muss. Unsere Qualität trägt der Kunde auf dem Kopf“, lacht die zweifache Mutter. Ihre Branche ist „natürlicher“ geworden. Die aggressiven Mittel für das Haare färben sind um einiges milder geworden, manche sind sogar rein pflanzlich und mit pflegenden Ölen. „Man kann jetzt viel mehr ausprobieren und seinen Typ verändern. Es gibt heute viele Haarfärbemittel mit pflanzlichen Stoffen und in hypoallergenen Zubereitungen. Dadurch sind die Risiken deutlich minimiert worden“, sagt Nezihe Terzi, die vier Mitarbeiter und zwei Auszubildende beschäftigt. Für Bräute bietet die Friseurmeisterin Probesteckfrisuren am Abend an. Für den besonderen Tag kommt sie auch gerne ins Haus, vorausgesetzt es liegt im Umkreis von Füssen.

Und was ist der Frisurentrend 2019? „Definitiv die Dauerwelle und Locken“.

Friseur Sun Hair · Augsburger Str. 20 87629 Füssen · Tel.: 0 83 62-9 30 86 86

Text · Foto: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close