KulturLeben

Klangspuren – Kammermusik

VilsArtKlassik Festival: vom 22. August bis 14. September 2019

Wenn Reinhold Schrettl eine Idee hat, dann lässt ihn das so lange nicht los, bis er sie umsetzt – so wie beim VilsArtKlassik Festival. Renommierte Künstler konnte der ehemalige langjährige Obmann des VilsArt Vereines für das Festival begeistern. Darunter auch Julius Berger, den eine langjährige Freundschaft verbindet. Nicht zum ersten Mal findet so ein klassisches Festival in Vils statt. „Vor 15 Jahren hatten wir damals noch unter dem Museumsverein Klassik-Tage veranstaltet. Es kam sehr gut an. Ich hatte seit dem immer wieder daran gedacht, doch andere Projekte und berufliche Umstände kamen immer wieder dazwischen, so dass ich bislang keine Zeit dazu hatte. Jetzt ist endlich Zeit dafür“. Bis nach Wien ist er gefahren, um Ursula Wex, die gebürtig aus Lechaschau ist, für das Festival zu begeistern. Dass Kultur immer Geld kostet, das weiß Schrettl nur zu genau. „Ich bin dankbar, dass wir einige Sponsoren dafür gewinnen konnten“. Neben musikalischem Hochgenuss, gibt es auch ein passendes Rahmenprogramm dazu. Reinhold Schrettl wird zum Beispiel über den Vilser Geigenbau referieren und Georg Albeck präsentiert Vilser Geigen, die dem Verein gehören. Auch ein Hammerschmiede-Fest und eine Kunstausstellung sowie Führungen runden das Kulturangebot ab.

Die Künstler

22.8. Streichtrio AOIDE
mit Ursula Wex, Violoncello, Ursula Ruppe, Viola, Olesia Kurylyak, Violine

Olesya Kurylyak, geb. am 23. Juni 1981 in Lemberg (Lviv, Ukraine). Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Christian Altenburger. Seit 1. September 2008 gehört sie der Primgruppe des Orchesters der Wiener Staatsoper an.

Ursula Ruppe, geboren in Oberösterreich. Nach der Matura begann sie mit dem Bratschenstudium an der nunmehrigen Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Sie erhielt 2001 nach einem erfolgreichen Probespiel ein Engagement im Orchester der Wiener Staatsoper. 2007 erfolgte dann die Aufnahme in den Verein der Wiener Philharmoniker.

Ursula Wex wurde in Ehenbichl in Tirol geboren. Sie studierte an der Musikhochschule München und war Stipendiatin an der Deutschen Oper Berlin. Ebenfalls war sie an zahlreichen Produktionen des Deutschen Sinfonie Orchesters beteiligt.
2003 wurde Ursula Wex in das Orchester der Wiener Staatsoper aufgenommen und einige Jahre später Mitglied der Wiener Philharmoniker.

6.9. „STERNTROPFEN“
Musik und Lyrik, Duo Julius und Hyun-Jung Berger, Violoncelli
Werke von Johann Sebastian BACH bis Sofia GUBAIDULINA
Lyrik von Julius BERGER

Seit jeher rühmen Presse und Publikum die seltene Homogenität in innerer Übereinstimmung sowie die exquisiten Programme mit Werken aller Stilepochen, die auch Kompositionen enthalten, die für das Duo geschrieben wurden. Hyun-Jung und Julius Berger lehren am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Aus den beiden Klassen sind Spitzentalente hervorgegangen, die mittlerweile als Professoren oder Solocellisten bedeutender Orchester wirken.

14.9.„IMAGES ROMANTIQUES“
Werke von Camille Saint-Saens bis Sergej Rachmaninoff
Lucie Schwarze aus Paris und Raphaela Selhofer aus Salzburg bringen romantische Musik für Cello und Klavier nach Tirol.
Cello: Lucie Schwarze, Klavier: Raphaela Selhofer

Raphaela Selhofer begann im sechsten Lebensjahr das Klavierspiel an der Musikschule Salzburg. Sie studierte Konzertfach Klavier am Tiroler Landeskonservatorium und Instrumentalpädagogik Klavier am Mozarteum Salzburg bei Prof. Shao-Yin Huang und gewann etliche Preise.

Die Cellistin Lucie Schwarze wurde 1992 in Frankreich geboren. Sie besuchte zahlreiche Masterclasses und Akademien. Sie wirkte bei Orchesterprojekten im In- und Ausland mit, wo sie unter anderem mit dem „Orchester du Centre Philharmonique“, sowie dem Orchester „Sostenuto“, Tiroler Kammerorchester oder dem „Tiroler Ensemble für Neue Musik“ musizierte. Im Jahr 2018 ging sie mit dem Orchester Nouvelle Europe auf China-Tournee.

Programm:

  • Donnerstag, 22. August, Streichtrio AOIDE
  • Freitag. 6. September, „STERNTROPFEN“
  • Samstag, 14. September, „IMAGES ROMANTIQUES“

Die Konzerte beginnen jeweils um 19 Uhr in der St. Anna Kirche in Vils, unterhalb der Burgruine Vilsegg.

Rahmenprogramm:

  • 10. August Hammerschmiedefest mit Führungen,
    Kinderrad und Entenrennen
  • Laufend Führungen in der Hammerschmiede
    während des Festivals
  • 21. August, Ausstellung in der Hammerschmiede,
    jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn
  • 11. September um 19 Uhr, Vortrag über den Vilser Geigenbau
    im Kulturhaus

Kartenvorverkauf:
Reisestudio Schrettl, Reutte, Tel.Nr.: 0043 – (0)5672 – 62488
Postpartner Vils, Bahnhofstraße, Mo. bis Fr. 8.00 bis 12.00 Uhr
Reinhod Schrettl, Vils, Tel.Nr.: 0043 – (0) 664 – 4636137

Parkplatz:
Sportplatz oder Transportverpackungen Lochbihler, Fußweg ca. 7 Minuten. Gehbehinderte können bis zur Kirche fahren.

Text: FA/rie · Fotos: Veranstalter

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close